Krypto, Aktien, ETFs, Sparpläne

Jetzt € 25,- Gratis-Aktie holen

Online Broker Betrug - Diese Trading-Plattformen sind Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 10. Januar 2023

Broker-Betrug ist im Internet weit verbreitet. Die Masche, die dabei eingesetzt wird, ist simpel aber effektiv: Es werden Werbeanzeigen geschaltet, welche potenzielle Opfer auf einen oft täuschend seriös aussehenden Online-Broker locken. Dort gibt es oft unrealistische Trading-Gewinnversprechen, welche für Vertrauen sorgen und zu einer möglichst hohen Einzahlung führen sollen.

Online Broker Trading Betrug
Typische Anzeichen für Online-Betrug im Trading-Bereich (Besonders, wenn mehrere Merkmale zutreffen). Um zu vermeiden, selbst Opfer von Scams zu werden, sollte nur mit regulierten Online Brokern gehandelt werden.

Liste der Trading-Betrug-Broker & Verdachtsfälle im Bereich Bitcoin, Krypto, Forex, Aktien & Co

Teilweise aus Recherche, teils von der BaFin, FCA und anderen Regulierungsbehörden, zu einem großen Teil aber aus Meldungen von geschädigten Anlegern bei uns gemeldet, sammeln wir in dieser Liste alle Broker [Was ist ein Broker?], welche eindeutig als Trading-Betrug identifiziert worden sind oder im Verdacht stehen.

 Investieren für Anfänger

Tipp: Nutze die Suchfunktion des Browsers, um diese LIste zu durchsuchen. Entweder mit "Strg+F" oder per "Auf Seite suchen" im Menü deines Browsers auf Android oder iOS.

Achtung

Achtung! Diese Liste enthält mehrere tausend Einträge. Lade die Seite am besten neu, wenn du nach dem Aufklappen den Artikel sowie die Kommentare darunter lesen möchtest.

* Die Beurteilung stützt sich auf eingereichte Erfahrungsberichte in Kombination mit Indizen wie zum Beispiel fehlender Regulierung innerhalb der europäischen Union, Offshore-Sitz etc. Teilweise auch durch Test.

3 wichtige Hinweise


  1. Kein seriöser Broker wird dir eine bestimmte Rendite versprechen oder dich dazu drängen, eine bestimmte Summe einzuzahlen.
  2. Besondere Vorsicht ist bei Trading-Bots und anderen automatisierten Handelssystemen geboten.
  3. KEIN seriöser Broker wird dich auffordern, Steuern zu überweisen. Wenn diese Aufforderung kommen sollte, handelt es sich mit Sicherheit um Betrug! Es ist ein Trick, damit du mehr Geld an die Plattform überweist. Steuern werden bei manchen Produkten bei Brokern mit Sitz in Deutschland direkt vom Gewinn einbehalten oder du überweist es direkt an das Finanzamt. Niemals jedoch werden Steuern direkt an den Broker überwiesen!
Achtung

Achtung! Viele Betrüger bieten auch vermeintliche "Geld-zurückholen"-Services bei Trading-Scam an. Hierbei handelt es sich in 99% aller Fälle ebenfalls um Betrug.

 Investieren für Anfänger

Hinweis: Manche Betrugs-Plattformen nutzen ähnlich klingende Namen von seriösen Anbietern mit nur leichten Abwandlungen im Namen.

Trading-Betrug: Wichtiger Tipp zur Erkennung


Der Broker hat seinen Sitz in "Commonwealth of Dominica" (Dominikanische Republik), "Vincent and the Grenadines" (Sankt Vincent und die Grenadinen), "Marshall Islands" (Marshallinseln) oder den Malediven? Dann raten wir grundsätzlich vom Trading mit dem Broker ab! Diese Angaben findest du oft im Footer der Seite oder im Impressum.

Auf der Suche nach einer seriösen Alternative?
Jetzt passenden Broker finden »
Wenn du selbst einem Scam-Broker aufgesessen bist oder von einem weißt, melde diesen uns bitte. Wir sehen uns den Anbieter an und nehmen ihn ggf. in die Tabelle auf! Auch Meldungen über die Kommentarfunktionen helfen jedoch!
Broker-Betrug melden »
Broker Betrug Beispiel
In diesem Fall nicht einfach zu erkennen: einigermaßen professionelles Design und sogar Risikohinweise sind vorhanden. Doch Fakt ist: Dieser Broker ist Betrug!

Scammer auf Kundenfang über Social-Media

Scam-Broker sind meistens nicht in den oberen Suchergebnissen von Google vertreten (eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht!). Dafür sorgt der mittlerweile ausgeklügelte Algorithmus, welcher es neuen Webseiten in stark umkämpften Bereichen nicht gerade einfach macht, sich schnell oben zu positionieren. Und Schnelligkeit ist bei betrügerischen Online Brokern ein wichtiger Punkt, welcher es erlaubt, möglich viele Leute abzuziehen, bevor der Betrug bekannt wird.

Das Mittel der Wahl für die Scammer sind daher oft Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch wenn Anzeigen algorithmisch und manchmal auch händisch von Mitarbeitern der Social Media-Konzerne geprüft werden, gibt es immer wieder Betrugs-Netzwerke, welche Wege finden, eine Werbeanzeige durchzubringen.

Eine andere Strategie sind Profile, hinter denen ein Bot steckt. Dieser verwickelt einen in ein Gespräch, welches schnell in Lob-Preisungen eines bestimmten Brokers enden, bei dem man sein Kapital angeblich innerhalb kürzester Zeit verdreifachen könne.

In der Regel sind solche Dinge leicht zu entlarven, weil nur wenige Konversationszweige programmiert worden sind. Hier geht es allerdings um die Masse und es gibt genug User, welchen auf den Betrug hereinfallen.

Manchmal handelt es sich aber nicht mal um einen Bot, sondern einen echten Menschen, welcher versucht, einen zur Anmeldung bei einem Pyramidensystem zu bewegen. In dem Fall gibt es oft Verbindungen zu betrügerischen Network Marketing-Netzwerken.

Scam Online Broker
Na, wenn sogar Bill Gates dafür wirbt, kann es doch nur ein seriöser Anbieter sein, oder?

Höhle der Löwen, Dieter Bohlen & andere Promis

In Deutschland werden von den Betrügern hierzulande gerne bekannte Gesichter wie Frank Thelen oder Dieter Bohlen eingesetzt. Manche dieser Fake-Ads enthalten thematisch passende Überschriften:

  • "So ist Frank Thelen innerhalb 1 Woche reich geworden."
  • "Bill Gates - Geheime Software macht ihn noch reicher."
  • "Es gibt durch dieses System schon tausende Millionäre - Und du kannst es auch werden."

Andere dagegen haben erstmal nichts mit dem Thema zu tun und nur den Zweck, durch "Clickbait", möglichst viele User auf die Webseite zu locken:

  • "Dieter Bohlen - Seine Familie ist in tiefer Trauer."
  • "Unglaubliche Erfindung aus der Höhle der Löwen endlich enthüllt."
Höhle der Löwen Betrug
Angeblich bei "T-Online & Co. gesehen" - Natürlich nicht! Es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Logos großer Zeitungen zur Vertrauensbildung

Sobald man auf der Scam-Website landet, geht es oft überhaupt nicht mehr um das zuerst angekündigte Thema. Stattdessen findet man einen Artikel, welcher zum Beispiel einen mysteriösen Trading-Bot anpreist, welcher Bitcoin oder ein anderes gerade populäres Finanzprodukt automatisch für einen tradet. Am Ende gibt es einen Link zu dem gewinnversprechenden Scam-Broker.

Um die Täuschung perfekt zu machen bzw. das Vertrauen der Leser zu erhöhen, ist die Webseite wie eine in Deutschland bekannte Tageszeitung aufgebaut inklusive Logo der BILD, Spiegel, Focus, FAZ oder Süddeutschen Zeitung. Für Besucher aus Österreich werden gerne Logos der Kronen Zeitung, ÖSTERREICH oder Heute verwendet. Selbstverständlich hat keiner dieser Verlage tatsächlich etwas mit dem Betrug zu tun.

CFDs, Forex, Kryptowährungen & Binäre Optionen besonders beliebt bei Scam-Brokern

Beliebt sind vor allem drei Finanzprodukte: CFDs, Forex sowie Kryptowährungen.

Obwohl alle drei Produkte grundsätzlich legitim sind, haben diese eine Sache gemeinsam: Es können theoretisch auch in Wirklichkeit hohe Gewinne erzielt werden. Und sowas zieht natürlich. Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist beliebt.

Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.

Wir können versprechen: Es gibt kein Finanzprodukt und kein automatisiertes Trading, welches einen schnell reich macht. Eine solche Behauptung an sich wäre bereits unseriös.

Manipulierte Demo-Trading-Software

Beliebt ist der Einsatz von manipulierter Demo-Software.

Die Idee dahinter ist folgende: Demokonten gibt es auch bei seriösen Brokern, um die Funktionen testen zu können.

Bei Betrugs-Brokern ist das Demokonto jedoch eine gefakte Software, welche das Trading simuliert und - "zufälligerweise" - immer mehr Gewinne als Verluste verschafft.

Das schafft Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn oder sie beflügelt, es nun auch mit echtem Geld zu versuchen.

Zurückgehaltene Gewinne: Die "Sie müssen mehr Geld Einzahlen"-Masche

Hat sich ein gewisser Gewinn angehäuft, möchte man sich diesen natürlich auszahlen lassen. Dies geht dann selbstverständlich nicht. Auf Nachfrage beim "Support" gibt es dann oft die Information, dass mehr Geld eingezahlt werden müsse, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann.

Nun muss man grundsätzlich dazu sagen, dass eine gewisser Threshold bei manchen Brokern nicht ungewöhnlich ist. Dieser liegt aber wenn, dann in Bereichen zwischen € 50,- bis € 200,-.

Bei betrügerischen Brokern dagegen wird behauptet, dass das Trading-Konto zum Beispiel mindestens € 20.000,- aufweisen muss, damit ausgezahlt werden kann. In jedem Fall absurd hohe Beträge.

Es handelt sich dabei nur um einen Vorwand, um den ahnungslosen Tradern mehr Geld abzuknöpfen. Ausgezahlt wird am Ende nichts.

Andere Ausreden sind, das es aktuell technische Probleme gäbe, was eine Auszahlung nicht möglich macht.

Warum werden Fraud-Broker nicht stillgelegt?

Wenn du dich fragst, wieso sogenannte "Fraudulent-Broker" nicht lahmgelegt werden, dann ist das Thema oft komplexer, als es zuerst scheint.

Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken und haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern (meist Offshore), in denen sich eine rechtliche Verfolgung als äußerst schwierig erweist bzw. die Behörden nicht kooperieren.

Wird eine Webseite abgeschaltet, wird eine neue unter ähnlichem Namen eröffnet.

Klassischer Broker Scam
Typische Aussagen eines betrügerischen Online-Brokers, mit welcher Kunden gelockt werden sollen

Wie kann ich unseriöse Online Broker erkennen?

Experten erkennen unseriöse Broker auf den ersten Blick. Das ist am semiprofessionellen Design, den generischen Icons und den sonderbaren Slogans zu sehen. Laien tun sich hier verständlicherweise sehr viel schwerer.

Risikohinweis - Zeichen für Seriosität
Risikohinweise wie diesen findet man bei unseriösen oder unregulierten Brokern nicht

Positive Anzeichen

  • Der Broker hat seinen Sitz in einem Land innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Es gibt ein Impressum und es ist klar ersichtlich, wer für den Betrieb verantwortlich ist.
  • Speziell bei spekulativen Finanzprodukten wie CFDs gibt es entsprechende Risikohinweise.
  • Der Anbieter ist von einer europäischen Regulierungsbehörde beaufsichtigt.

Negative Anzeichen

  • Auffallende Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Gewinnversprechungen und keine Ausgewogenheit zwischen Hinweis auf  Gewinnchance und Verlustrisiko.
  • Alles, was mit "automatischem Trading", "Bots", "Arbitrage" zu tun hat, ist grundsätzlich mit einer Portion Skepsis zu betrachten.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Schließe dich 5300+ Abonnenten an und lerne, wie Börse WIRKLICH funktioniert!

👉 Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Keine Regulierung - Das offensichtlichste Indiz für unseriöse Broker

Es gibt im EU-Raum nur ein paar wenige Regulierungsbehörden, bei denen die hier tätigen Broker beaufsichtigt werden:

  • FMA (Finanzmarkt Aufsicht - https://www.fma.gv.at)
  • BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - https://www.bafin.de)
  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission - https://www.cysec.gov.cy)
  • FCA (Financial Conduct Authority - https://www.fca.org.uk)

Jeder seriöse Broker ist bei einer dieser Institutionen gemeldet. Sollte dies nicht der Fall sein, raten wir von einer Anmeldung ab!

Ungewöhnliche Einzahlungsmethoden

Ein recht einfaches Indiz für Scam-Broker sind ungewöhnliche Einzahlungsmethoden. Die offensichtlichsten dabei ist der Zahlungsdienst Paysafecard, welcher bis zu einem gewissen Grad Anonymität bietet oder auch das schwer zu verfolgende Western Union.

Aber auch Kreditkarten wie Visa oder Mastercard stehen hoch im Kurs mancher Betrüger. Umgekehrt lässt sich allerdings nicht sagen, dass jeder Broker, der die letztgenannten Einzahlungsarten anbietet, gleichzeitig unseriös ist.

Die gesamte Palette an diversen Methoden ist der Schlüssel. Kaum ein Scammer würde beispielsweise Zahlungsmittel wie PayPal oder normale Banküberweisung (Wire) an eine europäische IBAN anbieten.

Was kann ich tun, wenn mich ein Broker gescammed hat?

Wenn du an einen betrügerischen Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

  • Jegliche Zahlungen einstellen, auch wenn die Gründe seitens des Brokers noch so plausibel klingen mögen. Die Betrüger werden versuchen, dir weitere Einzahlungen schmackhaft machen wollen.
  • Auch wenn die Aussicht auf Erfolg überschaubar ist, versuche im Gespräch mit dem jeweiligen Broker eine gänzliche oder zumindest teilweise Auszahlung zu erwirken. Setze dazu eine angemessene Frist von beispielsweise 3 Tagen.
  • Wenn du über PayPal oder Kreditkarten wie Visa oder Mastercard eingezahlt hast, kannst du versuchen, über diese Unternehmen eine Rückbuchung bzw. Chargeback zu erwirken.
  • Sollte alles nicht helfen, hilft nur eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei.
  • Trade zukünftig nur mit seriösen Anbietern. Eine Übersicht regulierter Alternativen findest du » hier.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Schließe dich 5300+ Abonnenten an und lerne, wie Börse WIRKLICH funktioniert!

👉 Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Broker-Betrug hier melden

Wenn du selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden bist, würden wir uns freuen, wenn du uns zu deinem Fall in den Kommentaren erzählen könntest, sodass wir den jeweiligen Anbieter mit auf unsere Liste eintragen und andere Besucher über bestimmte Maschen informieren können.

Bitte beachte jedoch, dass wir selbst keine rechtliche Verfolgung oder Rechtsberatung anbieten können.

Information

Update: Ab sofort stellen wir das Melde-System auf öffentliche Kommentare um, so dass andere Trader sofort gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen (inkl. Pseudonym/Name) sind öffentlich sichtbar. Teile daher bitte keine persönlichen oder andere sensible Daten von dir oder Dritten in deinem Beitrag. Das betrifft insbesondere NAMEN, ADRESSEN, TELEFONNUMMERN und E-MAIL-ADRESSEN. Beiträge erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten. Unsere Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar. Über dieses Formular werden keine Informationen bzw. Anlageberatung zu Online Trading angeboten..

NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

  1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
  2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
  3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!

PS: Da uns viele danach fragen: eine Auswahl seriöser/regulierter 💻 Online-Broker findest du hier.

Hinweis: Die nachfolgenden Kommentare sind Meinungen der verfassenden Person und entsprechen nicht zwingend der Meinung von FINANZSACHE.
1671 Trading-Betrug-Meldungen
  1. Alles begann mit einem netten und lustigen Chat mit einem ziemlich netten Jungen auf einer Seite wie Tinder. Wir haben uns sogar über viele verschiedene Dinge unterhalten und sind dann auf Whatsapp gewechselt. Ich weiß nicht mehr, wie es dazu kam, dass wir uns über Krypto unterhalten haben, aber da ich ihm gesagt habe, dass ich das nicht kenne, aber bereit bin, es auszuprobieren.
    Er hat mich zu zwei Plattformen geführt: OKX und Neronline55. Die letzte war die Falle.
    Ich habe klein angefangen, aber die Gewinne waren ziemlich gut. Nach 13.000 USDT "Gewinn" dachte ich, dass ich aufhören sollte und beantragte die Auszahlung des Geldes.
    Ich wurde aufgefordert, eine Identifikationsgebühr zu zahlen (die Existenz der Gebühr wird in ihrem AGB erwähnt, nicht aber der Betrag). Ich zahlte 5000 USDT. Dann wurde mir mitgeteilt, dass ich ihnen die Upfront-Steuern zahlen müsse (gemäß den Blockchain-Regeln). Hier habe ich zu viel bezahlt. Das System erkennt die Zahlung nicht an, das Geld ist nur auf der Plattform, aber sie können die Zahlung nicht "zurückgeben", also muss ich erneut zahlen. Aber hier wollen sie Verzugszinsen pro Tag der Verspätung berechnen, 2% pro Tag und aufgrund des Monatswechsels (Januar bis Februar) wird die Strafe für den gesamten Monat Februar berechnet und dann 2% pro Tag der Verspätung.
    Hier gibt es keine Hinweise auf solche Strafen in den AGBs. Der Druck, ohne telefonisch zu sein, kommt von dieser täglichen Strafe.
    Ich denke, dass dies eine Betrügerei ist und habe einen Anwalt kontaktiert, um zu sehen, was er davon hält.
    Aber was denken Sie?

  2. hallo kan mir jemand sagen ob die firma tech solution world ltd mit der firmenregistieriernummer 12997219 seriös ist .
    habe hier 500 € einbezahlt und von denen ein konto eingerichtet bekommen worauf sie ebenfalls 500 € einbezahlt haben , nun nach einer woche habe ich auf dem konto 1150 € stehen nach ein paar #trads vom Broker . nun sollte ich ein kryptokonto erstellen was ich getan habe . wer kann ir was dazu sagen
    Die Firma ist in england birmingham und wird von der FCA beaufsichtigt .

  3. Ich weiss nicht ob es betrug ist aber ich gab ein kommisches Bauchgefühl, wollte nachfragen ob die Firma seriös ist?.
    Deluxe Royals
    Gruss Stevo

  4. Eine Mitarbeiterin , Frau A. Keller hat sich angeboten, mir angebliches Geld, was ich vor Jahren investiert haben soll, zurückzuholen. Sie meldete sich zuerst anonym und nach Anfrage meinerseits gab sie mir ihre Privatnummer +4917*****14, ich forderte sie auf, mir ihre Web-Seite als Link zuschicken. "fca .london" bekam ich als Antwort.
    Bitte um Nachverfolgung und Prüfung auf Echtheit der
    "Frau A.Keller". Des Stinkt nach Betrug!!!!

    1. T1 große Betrüger auf Internet große Werbung Verbrecher fordern mehr Geld hat man gezahlt.Dann wird Handelskonto geschlossen und gezahlte Einlagen geklaut. Von T1 gibt es in Deutsch und Englisch gegen Zahlung eines geringen Betrages als das Diebesgut muß man eine Verschwiegenheitserklärung unterschreiben.Gleichzeitig tauchen im Netz Rechtsanwälte auf mit dem Slongen wir holen Ihr gestohlen Geld zurück. Nun kommt der 2 Betrug. Gegen Zahlung einer Gebühr für die Prüfung des Betrugs (ca 2000 €) wird der Fall zur Bearbeitung angenommen. Nach langen hin und her (niedrige Abfindungsangeboten von der Betrügern) wird vom Anwalt mittels gerichtlichen Zahhlungsbefehl 200 € eine Rückzahlung des gestohlen Geldes gefordert unter Androhung einer Klage vor Gericht.Wird nach 6 Monaten die Klage vom Anwalt bei Gericht nicht zurück genommen fordert das Amtsgericht (ca 1200 € Gerichtskosten). Nun kommt der Anwalt mit Klage ins Spiel(mit seine Gebühr1000 € bis nach größe der Schadensumme). Wenn der Prozeß gewonnen wird bekommt man einen sogenannten Titel gegen die Betrüger den man dann gegen Unkosten zur Vollstreckung durch setzen kann,wenn bei den Betrügern Kapital vor handen ist. Nun kann der Betrogene entscheiden klagen oder nicht klagen. Klagt man nicht kann der Herr Anwalt beim Gericht die Klage einstellen und der betrogene
      Kläger kommt von seinen zuvor gezahlten Gerichtskosten einen gringeren Teil seiner zu vor gezahlten Kosten zurück.Wie man im Netz sehen kann T1 treibt sein Betrügereien im großen Stiehl weiter. Das ist unser Staat der uns schützen soll mit seiner Justiz an dem Angebot" Wir hohlen Ihr Geld zurück"

  5. auch ich bin Opfer einer sehr professionellen abzocke ,es fing bei Tinder an wollte nur eine Frau kennenlernen! Sie heißt "Magen" lebt in London wir schrieben einige Tage und anschließend weiter über Whatsapp, lernten uns kennen sprachen über vieles und schließlich über unsere Wohnsituation sie fragte ob ich noch viel zu Zahlen hätte um mein Haus abzubezahlen und sie sagte sie könne mir helfen schneller fertig zu werden da sie Chefin in einer Firma für Finanzdienstleistung ist . Sie leitete mich an eine App für Trading auf mein Handy zu installieren Namens Ccklick ausgeschrieben Coinclickex.com um ein Demokonto zu eröffnen. Der Handelsbörse ist Singapur! Alles lief gut sie sagte mir wann ich einsteigen sollte und wann ich rausgehen sollte.( long oder short) Schließlich eröffnete ich mit unter ihrer Anweisung ein reales Konto. Dafür brauchte ich noch zwei Apps Crypto .com für die Einzahlungen / Auszahlung und zum tauschen in Dollar und eine App 2FAS Auth um Transfer Code's zu erhalten . Alles sah sehr Professionell aus und funktionierte nur zusammen. Ich habe Insgesamt 18500 Euro investiert und nach ca. vier Wochen war ich bei 102000 Dollar. Nun wollte ich 100000 Auszahlen lassen aber es funktionierte nicht ? Ich schrieb den Support an und fragte woran es liegt ? sie sagten mir ich müsse 17% Steuern im voraus bezahlen dann würde das Geld Ausbezahlt werden . Ich bezahlte aber es fehlten 20 Dollar auf die Gesamtsumme ,ich vergas die Gebühr für den Transfer . Der Support sagte das Geld wurde auf mein Trading Account gebucht und ich sollte die genaue Steuer nochmals bezahlen! Natürlich habe ich das Geld nicht mehr und nun wollen sie mein Konto einfrieren und das der Behörde in Singapur übergeben! Ich denke es ist Betrug und nun weiß ich auch das es keine Vorsteuerzahlung gibt zumindest nicht in diesen Fällen . Ich habe bereits eine Anzeige gemacht . Allerdings konnte ich bis heute nichts Negatives über diese Seite finden?

    1. Hi Frank! Crypto .com ist eine seriöse Handelsplattform, sie wird allerdings von manchen Betrügern benützt, um ihre Opfer dort Kryptowährungen kaufen zu lassen. Dein Fall klingt leider nach der typischen Abzock-Masche.

      1. Ja, Crypto.com ist seriös aber was ist mit Cclick (Coinclickex.com) in Singapur ?? Die schreiben mich immer noch an wann ich meine Steuer bezahle und ob ich mich um mein Account kümmere? Ich werde keine Voraus Steuer mehr bezahlen !

  6. Ich habe eine E-Mail von Fundrecovery .io bekommmen.
    Sitz der Firma ist 275 Battery St, San Francisco, CA 94111, US
    Allerdings gibt es auf der Seite nur die E-Mail des Supports support @ fundrecovery .io und eine Telefonnummer in Großbritannien +44 2081574649.
    Daher halte ich das für Betrug.

  7. Warnung vor Scamming:

    Ablauf:
    Telefonische Verkaufsgespräche im üblichen "Vertriebs-Stil":
    Smalltalk, Infos, Vertrauen gewinnen, Formulare übergeben, wichtige Risikogefahren nicht ansprechen, zeitlich unter Druck setzen, Eile verbreiten wegen Fristablauf, aufdringlich nachhaken.

    Standorte:
    - Finanzbüro: Vereinigtes Königreich
    - Berater(telefonisch): Luxemburg
    - Unternehmen: Vereinigte Staaten

    Internetseiten:
    interactiv-global-brokers .com
    ecologicaltechnologiesltd .com

    Ergebnis der Prüfung o.g. Internetseiten:

    *****Interactiv global brokers*****
    Die Webseite wird in den Vereinigten Staaten gehostet.
    Die Domäne wurde erst im Dez. 2022 angemeldet und nutzt Cloudflare (wird häufig von Betrügern verwendet)

    ***** Ecological technologies ltd.*****
    Ecological Technologies Limited
    575 Madison Avenue 10022 New York
    Die Webseite wird im Vereinigten Königreich gehostet.

    BEWARE OF SCAMMERS!

  8. Hallo,
    ich bräuchte mal euren Rat, kennt jemand earnextratrade .com
    Ich wollte auch mal sehen und habe 50€ investiert daraus sind jetzt angeblich 6.000.- geworden.
    Damit ich mir den Gewinn über Paypal auszahlen lassen kann, soll ich vorab 10% Provision überweisen und dann wird das Geld angeblich in meinem PaypalKonto erscheinen.

    Was denkt ihr darüber?
    Die 50.- ja ist nicht der riesen Verlust aber jetzt einfach so 600.- überweisen.
    Daran glaube ich nicht. Hat jemand Erfahrung?
    Danke

    1. Das ist gleiche kleinere Model wie West-Afrikanische mon Onkel hat zig Mios in Bank diese rauszuholen kriegen brauchen wir nur einer zu schmieren und es ist 60mille...
      Dann hast du 30% von diesen mios...

  9. Hallo,
    ich bin von eine Frau Anna Schmidt von atarget-trading .io angesprochen worden, ob ich schon mal Geld bei traden verloren hätte und ob ich noch Unterlagen davon hätte und ihr schicken könnten. Sie würden versuchen, mein verlorenes Geld wieder zu finden. Jetzt rief sie an sie hätten 180000€ gefunden und sie zeigte mir mein Konto auf target-trading .io und ich müsste mich jetzt nur auf Bitpanda registrieren und mich mit meinem online-Konto verbinden und ich würde die 180000€ sofort überwiesen bekommen.

    Kann mir dazu jemand etwas sagen. Klingt im ersten Moment zu schön um wahr zu sein.

    Herzlichen Dank für euere bemühen.
    Michael

  10. Betrug im Namen Bison.
    Letztes Jahr haben sich Betrüger mit kopierten Logos und Texten der Firma Bison aus Stuttgart geschmückt.
    Nach meiner Erfahrung kann man nur eine Hand voll Plattformen für online Handel nutzen.
    Ich nutze seit einiger Zeit Bison mit richtiger Verifizierung und Überprüfung durch die Solaris Bank. Was daraus mal wird werden wir sehen....

    Hier das Impressum:
    Bison App
    EUWAX Aktiengesellschaft
    Börsenstraße 4
    70174 Stuttgart
    Es macht auf jeden Fall einen seriösen Eindruck. Man hat auch einen sehr ordentlichen Support. Hier glaube ich nicht, dass man Betrogen wird. Es ist möglich in Euro oder mit Krypto zu zahlen

    Trotzdem bekomme ich unzählige Anrufe von sogenannten "Brokern", wobei ich Anmerken muss, dass keiner von denen richtig Deutsch kann. Mittlerweile mach ich mir nen Spaß daraus... ganz lustig unter welchen Druck die Broker stehen, dass Geld irgendwo eingezahlt wird. Ehrlich gesagt, wer auf solche Betrüger rein Fällt ohne vorher zu richtig zu recherchieren, ist auch selbst für das Ergebnis Verantwortlich.
    Ich frage den Anrufer immer nach einer Umsatzsteuer ID Nummer oder Registernummer des zuständigen Gerichtes (darüber findet man das Unternehmen raus). Diese haben die Betrüger nicht und sind somit ertappt...

    Achso - ich bin kein Finanzwissenschaftler sondern Handwerker...

    1. Hi Rems,
      Bison ist zu 100% eine seriöse Plattform. Es kann allerdings sein, dass Betrüger den guten Ruf nutzen und Trittbrettfahren.
      Danke für deinen Erfahrungsbericht!

  11. Ich bin mir noch nicht sicher ob es sich um Betrug handelt ich habe meine Aktien auf 180000 tausend euro die sollen mir in den nächsten tagen ausgezahlt werden wenn das der Fall ist soll ich davon ausgehen das es <Betrug ist oder kann ich das Geld behalten

    1. Hey niemant!
      Also ohne weitere Angaben ist es schwer zu sagen, jedoch klingt es zumindest etwas danach...
      Bei welcher Plattform handelst du denn?

  12. Hallo ich wurde auch von Finex Trade betrogen. Es hat angefangen das Sie erfahren haben das ich schon einmal an der Börse mit Bitcons zu tun hatte und nicht so den Erfolg hatte wo her auch immer sie es wussten. Sie bieten mir an das verloren Geld zurück zu bekommen. Ich wurde mehrfach angerufen. Und irgendwann hatten sie mich. Ich sollte auf ein Konto im Ausland 250 Euro einzahlen was ich auch machte. Der Broker hat dann mein Geld in kurzer Zeit auf über 700 Euro gebracht. Und mich über WhatsApp informiert und ich selbst hatte Zugang zum Online Portal um alles zu verfolgen. Bis er mir ein Angebot einer Goldmitgliedschaft anbot welche zu erst 15000 Euro kosten sollte und ich nicht bereit war soviel zu investieren waren es zum Schluss 7500 Euro. Ich aber nein gesagt habe. Wurde der Handel eingestellt. Meine Bitte mein Geld auszuzahlen wurde nicht nachgekommen. Und auf mein Konto habe ich auch kein Zugriff mehr.

  13. Betrüger: GmaPros
    zur Info
    Habe am 28.09.22 5000 € an: ES6601826582510201613345, BREUSHBARTA überwiesen. Vorausgegangen war ein Einstieg meines Sohnes mit 1000 € bei GmaPros. Er hatte sich nach etwas Gewinn 500 € ohne Probleme auszahlen lassen. Ausnahmsweise kam er über einen Broker namens: Tom Gross (tom.g @ gmapros .co) in ein Spezialprogramm, wo eigentlich nur Kunden mit sehr hohen Beträgen geführt werden. Daraufhin entschloss ich mich einzusteigen. Nachdem mein eingezahlter Betrag nach endlich ca. 10 Tagen und mehreren Rückfragen über den Support @ gmapros .co auf meinem Handelskonto ankam, war ich etwas erleichtert. Der Broker versicherte mir, dass er pro Trade 2-3% Provision verdient und der angezeigte Balance Wert des Kontos gleichzeitig mein 100% tiger Kontostand sei. Der Broker war sehr fleißig, sodass sich das Konto extrem schnell vermehrte. Als ich am 13.10.22 von 12000 € eine Auszahlung in Höhe von 6000 € beantragte, bekam ich auch gleich einen Rückruf. Hier erklärte mir Herr Gross, dass ich ausnahmsweise mit nur 5 T€ in einem Spezialprogramm seiner Großkunden sei, und er diesen Betrag nicht einfach auszahlen kann. Der Antrag wurde gecancelt! Zwischenzeitlich recherchierte ich im Netz und fand so allerhand Berichte. Nach einem Vergleich der vollzogenen Trades des Brokers und der tatsächlichen Börsenwerte, die nur annähernd passten, kamen immer mehr Zweifel über die Glaubwürdigkeit des Handelns auf. Ich bat Herrn Gross um Rückruf! Er reagierte ziemlich schnell und machte mir Vorwürfe, was ich denn für ein unangenehmer Zeitgenosse sei. Nicht mit dem zufrieden, was er dort an der Börse macht. Er hätte keine Zeit für solche anstrengenden Kunden und möchte die Zusammenarbeit mit mir beenden. Er würde mein Konto schließen und den Betrag von inzwischen 53811 € an die Buchhaltung weiterleiten. So richtig konnte ich mich nicht freuen, was sich schließlich auch am 08.11.22 bestätigte. Herr Albert Mayer (Chef Finanzbuchhaltung) schrieb mir eine Mail mit der Bitte um Begleichung der Spesen in Höhe von 12,5% und somit einen Betrag von 6726 €. Danach würde der Gesamtbetrag in voller Höhe ausgezahlt. Ich verwies auf den Mailverlauf mit Herrn Gross, dass tatsächlich keine weiteren Gebühren auf meinen Balance Betrag anfallen. Dies jedoch versuchte man mir mehrfach zu erklären, dass der Betrag auf einem Treuhandkonto sei und Herr Mayer keinen Einfluss darauf habe. Meiner Bitte nachzukommen und mir nur meinen eingezahlten Betrag von 5 T€ auszuzahlen, lehnte er ebenfalls ab. Soeben bekomme ich eine Mail: Sehr geehrter Herr Schilling, Folgen unseren Telefongespräch, versichere ich ihnen, im Namen der Firma GMAPROS Ltd folgendes: 1. Wir erwarten die Spesen Begleichung, EUR 6,726.- bis Dienstag d 15.11.2022 13:00MEZ, 2. Nach dem o.g. Termin werden wir auf Ihre Spesen Schuld Zinsen in Höhe von 1,25% addieren. 3. Im Namen der Firma GMAPROS ltd, verspreche ich Ihnen volle Auszahlung Ihres Saldo in Höhe von Eur 53,811.- binnen 5 Tagen. Nach der Auszahlung werden wir Ihr Konto schließen. Jetzt nach einer Woche wurde mein Zugang gesperrt und somit ist auch meine Einzahlung von 5000,- € futsch! Den Betrügern kann aber wahrscheinlich keiner das das Wasser reichen. Da müssen doch mal die Finanzbehörden einschreiten, zumal sich GmaPros im Wirtschaftsbericht der Barclays Bank 2021 auf der Seite 424 unrechtmäßig reinkopiert haben. Wieso werden diese Straftäter nicht verfolgt?
    Strafanzeige wurde gestellt. Bis heute keine Info.
    Mit freundlichen Grüßen R.S

  14. Ich hatte eben die die Frage nach der Firma barcp .com gestellt.
    Ich glaube ich hatte einen Tippfehler in der Domain.
    Ist diese Firma bekannt und seriös?
    Dies Schreibweise ist die richtige: barcp .com

  15. CATEX
    Absoluter Betrux … ‚Steuern überwiesen‘ Gewinn nie ausbezahlt-Kapital auch nie!! Hoher Verlust meinerseits. Bin auf eine Phishing Betrügerin reingefallen, dabei wurde ich via seriöser Business Plattform kontaktiert …

  16. Ich wurde von `chris jode“ twitter .com/jodechris, Tel. +1 (816) 875-0210 betrogen, nach einer Anzahlung von 2000 Euro sollte ich nach 6 Tagen nochmals eine Einzahlung machen, was ich nicht machte nach 3 Monate waren es 103.000 Euro ich sollte 3400 Euro einzahlen was ich machte eine Auszahlung erfolgte natürlich nicht.

    Auch bei heritagetraderscapital .com (3400 Euro Verlust ohne Gewinn) zur Auszahlung kam es nicht.

    Falsche Helfer (Betrüger):

    globallrescue.com (300 EUR)
    swiftaccess.tech (500 EUR)
    Auf Whatapp; cryptocurreny recovery LSC (340 EUR)
    Auf Telegram: Steffen düver (2230),

    Im September 2022 hatte ich Kontakt zu peloyercompany .com/de/impressum/ bei der Firma in Berlin die wollten meine Bitcoins aufspüren nach einigen Accounts sollten die Bitcoins bei mobius-trader.com sein, es sollte eine Spiegelung gemacht werden und ich sollte 5400 Euro einzahlen leider kamen nach Abzug der Gebühren nur 5000 Euro an, der zweiten Versuch über meinen 2 Account wieder kein Erfolg komisch, die Zeta wollte einen 3 Versuch machen natürlich mit meinem Geld.

    Mobius-trader.com ist anscheinend selber eine Betrügerfirma
    forex-brokers.pro /Mobius_Treyder_Mobius_Trader_otzyvy__MOShENNIKI_OBMANSchIKI__.html

    Finger von dieser Bicoins-Mafia

  17. Guten Tag, auch ich bin ein Opfer von Betrügern, Stocks-views .com namentlich Herr Fridrich Anders brachte mich um meine Ersparnisse.Ich befürchte 4.500 eingezahlte Euro sowie 5.200 Euro Gewinn verloren zu haben.
    Auf die Werbung im August bin ich reingefallen und wollte zunächst einmal mit 1000 EUR probieren, Herr Anders überredete mich gekonnt, mehr Geld einzuzahlen.
    Nun wollte ich 5000 Euro ausgezahlt haben, was natürlich nicht funktioniert.

  18. Fintsunami
    Sie wollen Steuern eintreiben bevor die Auszahlung erfolgen soll
    27,50 % im Voraus in bitcoin auf eine wallet. „Anydesk“ hilft dabei.

  19. Wie so viele habe ich mit 250E Einzahlung begonnen. Dr. Linda Grant (linda.g @ investingexpert.co) hat mich dazu immer begleitet. Alles lief über Coinbase und Bitpanda. Als es zur Auszahlung kommen sollte 65 K, niemand mehr erreichbar.
    Nun nach 1 Jahr kommt FCA auf mich zu das mein Geld blockiert ist. Hierzu hat mich ein Herr Leonard Ormonde angeschrieben von FCA Deutschland. Mir wurde eine Anwältin an die Seite gestellt: evathomas @ fca-deutschland.com. Nun müsste ich auf mein Kraken Konto E 4986 einbezahlen dies diene nur als Schutzkapital und könne ich danach wieder zurück auf mein Bankkonto transferieren, aber vorher können sie mir nicht die gefundenen E 49862 auf mein Kraken Konto auszahlen.Hat hier jemand von Euch Erfahrung gemacht mit FCA? Ich wäre sehr dankbar für Eure Meinung.

  20. Ich wurde ebenfalls betrogen. Die Plattform dafür war:
    webtrader. c-invest .co
    Inzwischen geht diese Seite nicht mehr.
    Mein Einstieg waren 200,00Euro über einen WhattsApp kontakt
    Meine Ansprechpartner waren ein gewisser Luka Stein und ein Maxim Betz.
    Man sah wie sich auf der Plattform das Geld vermehrte, telefonierte mehrmals in der Woche.
    Es wurde sogar geprüft (zur Sicherheit) das Geld hin und her gesendet werden kann.
    Ich war total blauäugig und habe viel Geld verloren, gebt also bitte Acht.
    Wenn Ihr jemdand wisst der helfen kann wäre ich dankbar.

  21. NewsTrade .de auch Reiner Betrug.
    Alles fing mit 250 Euro an und einen sehr netten Broker ( Herr Alexander Kopp. Er war so freundlich meinen Mann angeblich einzuweisen aus wenig mehr zu machen.
    Das Geld vermehrte sich langsam aber stetig nach einem Monat hatten wir schon 5000 Euro zusammen. Ein bis zweimal die Woche telefonierten die zwei zusammen, und mein Mann zählte noch einmal 250 Euro ein. Eine Auszahlung von 50 Euro wurde auch gemacht damit man sieht das alles Reibungslos läuft. Die Euros in Bitcoin umwandeln und nach Abzug einer Gebühr erhältst du dein Geld. EINMAL 50 Euro.
    Dann hat Herr A.K. angeblich den Telefontermin vergessen einzutragen, als Ausgleich mache ich ihnen schöne Gewinne.
    Somit waren wir plötzlich auf fast 15000 Euro. Nach zwei Monaten sogar auf 25000 Euro. Jetzt wurde uns mitgeteilt das Herr A.K. auf ein Seminar von einem Monat müsste. Also bat mein Mann um eine Auszahlung von 5000 Euro. Ja, gerne aber wollen sie nicht sich mal 15000 auszahlen lassen damit sie einen Puffer haben? Mein Mann stimmte zu. Das Geld erschien zwar als Minus aber gleichzeitig erhielten wir eine Mail das wir ca 4000 Euro in Bitcoin zahlen sollten weil es eine Liquidation zum Geldwäsche Gesetz gibt. Gesagt gemacht getan, nur kam die richtige Bitcoin Zahl nicht an da die Gebühren gleich abgezogen wurden. Die Zahlung wurde als Einzahlung verbucht. Also noch einmal diesmal mit Hilfe des Herrn A.K. Zahlung erfolgt. Die Auszahlung sollte nun in binnen von 24 Stunden erfolgen..... es kam nichts. Erneutes kontaktieren des Broker, darauf die Antwort.. manchmal kann es auch 5 Tage dauern sagen sie Bescheid wenn das Geld bei Ihnen ist.
    Es kam kein Geld....
    Der Broker Herr A. K . schrieb über Whatsup das ist schlecht er würde es seiner Finanzstelle mitteilen.
    Wir waren immer noch blau Äugig. Nach 14 Tagen meldete sich ein neuer Broker ein Herr Namens Walz der angeblich ein Senior Broker sei. Er erkundigte sich wie zufrieden wir mit Herrn Kopp wären. Worauf mein Mann sagte nicht so da wir immer noch auf die Auszahlung warten. Ja, sagte der Herr Kopp ist suspendiert und dürfte keinen Kundenkontakt zur Zeit mehr haben aber er würde sich jetzt darum kümmern das wir unser Geld zurück erhalten. Mein Mann sollte ihm die Screenshots schicken damit er es nachvollziehen könnte.
    2 Tage später erneuter Kontakt zu Herrn Walz.
    Ich habe es an die Finanzstelle weiter geleitet die kümmern sich jetzt darum ihr Geld ist auf einen Transitkonto gelandet.Leider muss ich für eine Wochenach Dublin aber dananach kümmere ich mich sofort darum. Mit einer Entschuldigung das die Geschäftsreise so lange gedauert hat kam dann der Spruch ...Das Gute daran ist das wir es gefunden haben und zur Auszahlung bereit steht sie erhalten eine Mail.
    Die Mail die wir bekamen, kam über ein Steueramt sogar mit Wappen... wir zahlten erneut 2060 Euro ein weil man sich mit den Ämtern nicht anlegen sollte (laut Herrn Walz). Das war dann das letzte mal das wir irgend wen erreichten und natürlich ist das gesamte Geld weg. Hurra na dann mal Frohe Weihnachten! Also Liebe Menschen gebt fein Acht hier haben Die Broker volle Leistung für Dumme erbracht.

  22. Ich bin bei ONEX Corporation auf einen Onlinebrocker hereingefallen. Ich habe sogar einmal Geld zurück überwiesen bekommen. Leider ist er jetzt nicht mehr erreichbar.

1 von 4412345»...Letzte »
Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Oktober 2019 veröffentlicht und am 10. Januar 2023 aktualisiert.
😏 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

FINANZSACHE

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in ein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.