24option Logo

24option Erfahrungen & Test


Zuletzt aktualisiert: 30. Dezember 2019

24option
Kurzbeschreibung

24option ist ein zypriotischer Broker, bei dem sowohl CFDs als auch Forex gehandelt werden können. Das Angebot erstreckt sich dabei von Kryptowährungen über Aktien, Rohstoffe und Indizes.

Zu den Erfahrungen springen:
Zusammengefasst
  • Der Test ergab 7,4/10 Punkten. Unsere Erfahrung war positiv.
  • Für das Konto fällt eine monatliche Gebühr von € 10,00 an
  • Es werden nur Spreads berechnet. Devisen beginnen ab ca. 1 Pip.
  • Die Mindesteinzahlung beträgt je nach Einzahlungsart zwischen € 250,00 und € 1.000,-.
  • Die Einlagensicherung beträgt € 20.000,- pro Kunde.

Über 24option

Inzwischen hat sich der Online-Broker 24option zu einer interessanten Alternative auch für deutschsprachige User entwickelt. Große Bekanntheit erlangte der Broker vor allem durch die Zusammenarbeit mit dem italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin. Nachfolgend blicken wir im Detail auf das Unternehmen, bei dem Sie mit Aktien, Währungen, Kryptos, Rohstoffe und Indizes handeln können.

Betreiber der Plattform 24option ist Rodeler Ltd aus Limassol in Zypern. Da das Unternehmen in Zypern sitzt, erfolgte auch die Vergabe der Lizenz für 24option (Lizenznummer 207/13) auf der Mittelmeerinsel. Das Unternehmen erhielt hierbei eine umfangreiche Lizenz im Finanzbereich. Die Handelsplattform 24option ist dabei die einzige registrierte Marke des Unternehmens. Diesen Online-Broker in der jetzigen Variante gründete Rodeler Ltd im März des Jahres 2015. Die Erfahrung der Marke reicht aber einige Jahre zurück. Ursprünglich ging 24option nämlich 2010 an den Start. Zunächst machte sich der Online-Broker vor allem im Handel mit Binären Optionen einen Namen. Inzwischen ist dieser Handel bekanntermaßen verboten.

Handelsplattform: MetaTrader 4

24option greift für den Handel auf MetaTrader 4 als Handelsplattform zurück. Diese kommt dabei auf allen Endgeräten für den stationären Handel zum Einsatz. Wer sich ein wenig mit Trading beschäftigt, der weiß um die Professionalität und Qualität von MetaTrader 4. Hier steht Ihnen ein hochwertiges Handelsinstrument zur Verfügung. Denn Sie können somit einfach und übersichtlich am Handel teilnehmen. Sie erhalten die Resultate in Echtzeit und können Ihre Order direkt ausführen.

Ein großer Schulungsbereich sorgt dafür, dass sich auch Neulinge im Online-Handel schnell zurechtfinden sollten. Handeln können Sie dabei ebenfalls ohne Mühe von unterwegs aus. Den MetaTrader 4 können Sie bei dem Online-Broker herunterladen. Sie können ihn aber auch bequem vom Internetbrowser aus nutzen. In beiden Varianten erhalten Sie die Software jeweils kostenlos.

Das Portfolio von 24option

Der Handel bei 24option erfolgt nach unseren aktuellen Erfahrungen mit über 150 Basiswerten, wobei sich darunter auch die Währungspaare befinden. Basiswerten. Dabei können Sie auf verschiedene Hebel zurückgreifen. So gibt es Werte, die Sie mit einem Hebelwert von 1:5 handeln können. Das Maximum liegt bei einem Hebel von 1:30 für deutsche Trader – unabhängig vom ausgewählten Konto. Eine Nachschusspflicht gibt es bei dem Online-Broker übrigens nicht, was viele Anleger erfreuen dürfte.

Das Portfolio von 24option hat sich mit Blick auf die gesetzlichen Bestimmungen in den vergangenen Jahren enorm verändert. Denn einst stand bei dem Online-Broker der Handel mit Binären Optionen im Vordergrund, der inzwischen für Privatanleger verboten ist.

Nun stehen

  • CFDs
  • Forex
  • Kryptowährungen oder
  • Rohstoffe

im Fokus.

Im Detail finden Sie auf der Handelsplattform von 24option die Bereiche Forex, Kryptowährungen, Rohstoffe, Aktien, ETFs und Indizes, auf die wir nachfolgend etwas näher eingehen. Der Broker bietet Ihnen ein Standardangebot an Orderarten wie Limit- und Stopp-Loss-Orders sowie Take-Profit-Orders.

Forex

Beim Blick auf das Angebot im Forex-Handel sehen Sie sofort, dass Sie hier zahlreiche verschiedene Währungspaare handeln können. Zum Zeitpunkt unseres Tests fanden sich 135 verschiedene Offerten im Angebot von 24option. So können Sie beispielsweise mit bekannten Kombinationen wie EUR/USD, GBP/EUR oder USD/JPY handeln. Ihnen stehen bei dem Online-Broker aber auch Paare wie NZD/CAD oder USD/DKK zur Verfügung.

Kryptowährungen

Einen wichtigen Platz im Angebot von 24option nimmt der Handel mit Kryptowährungen ein. Zwar handelt es sich hierbei um den jüngsten Bereich des Online-Brokers, dafür aber können Sie hier schon aus einem umfangreichen Angebot auswählen. Logischerweise finden Sie hier den Bitcoin. Darüber hinaus aber steht Ihnen auch der Handel mit Litecoin, Ripple, Dash, Ethereum, Monero oder Stellar zur Verfügung.

Rohstoffe

Zudem können Sie bei 24option auch mit Rohstoffen handeln. Unter anderem stehen Ihnen für den Rohstoff-Handel

  • Gold
  • Silber
  • Aluminium
  • Kaffee
  • Öl
  • Gas
  • Milch
  • Zucker
  • Orangen oder
  • Baumwolle

zur Verfügung.

Aktien

Beim Aktienhandel handelt es sich um den größten Bereich bei dem Online-Broker. Denn hier können Sie aus gut 100 verschiedenen Wertpapieren auswählen. Neben den Papieren großer Firmen wie Amazon, BMW, Deutsche Bank, Boeing, Disney, Coca Cola oder Nokia, die im Angebot dominieren, finden Sie hier auch Aktien von Firmen wie Baidu, Ahold oder Telita, die nicht jedermann geläufig sein dürften.

Indizes

Eher kleiner fällt der Bereich der Indizes bei dem Online-Broker aus. Denn hier findet sich nur ein kleineres Angebot. Immerhin aber können Sie mit dem DAX, dem Down Jones, dem NASDAQ oder dem Nikkei handeln.

Das Konto bei 24option

Wenn Sie sich bei 24option anmelden, stehen Ihnen hierfür vier unterschiedliche Modelle für ein Konto bei dem Broker zur Verfügung. Der jeweilige Typ – Basis, Gold, Platin oder VIP – richtet sich jeweils nach Ihrer Einlage. Je mehr Sie anlegen, desto höher ist der jeweilige Level. Dafür erhalten Sie mit jeder höheren Stufe eine jeweils höhere Ausstattung des Kontos. Dadurch fällt aber auch die jeweilige Gebühr höher aus. Blicken wir nun auf die einzelnen Optionen:

Basis

Beim Basis-Konto von 24option müssen Sie eine Mindesteinlage von 250 Euro tätigen. Dafür gibt es flexible Spreads beispielsweise bereits ab:

  • EUR/USD – 2,5 PIPS
  • GBP/USD – 2,8 PIPS
  • USD/JPY – 2,8 PIPS
  • CRUDE OIL – 0,10 $

Dafür erhalten Sie eine kostenlose Abhebung sowie einen 100 % Margin Call. Zudem erhalten Sie beim Basis-Konto bei dem Online-Broker ein Schulungspaket. Dieses besteht unter anderem aus einer Grundlagenlektion und täglichen Nachrichten sowie der Trading Central und dem Trading Central SMS-Alarm – das beides auch bei allen anderen Kontoformaten des Brokers vorhanden ist. Ein Webinar hingegen ist bei der Basis-Version von 24option nicht enthalten.

Gold

Die zweite Stufe bei 24option nennt sich Gold. Hier müssen Sie mindestens 5.000 Euro einlegen. Dafür gibt es anstelle einer Grundlagenlektion zwei Basislektionen im Schulungsprogramm. Zudem steht Ihnen hier eine Abhebung pro Monat zur Verfügung. Ferner ist ein monatliches Webinar im Paket enthalten. Darüber hinaus erhalten Sie zudem die flexiblen Spreads in einer günstigeren Variante. Diese stellen sich nämlich mit Blick auf die zuvor genannten Werte wie folgt dar:

  • EUR/USD – 2 PIPS
  • GBP/USD – 2,5 PIPS
  • USD/JPY – 2,5 PIPS
  • CRUDE OIL – 0,09 $

Platin

Bei der dritten Stufe der Konten bei 24option handelt es sich um die Platin-Stufe. Hierbei muss die Mindesteinlage 10.000 Euro betragen. Dafür gibt es dann drei monatliche Abhebungen gratis, drei Lektionen für Fortgeschrittene und zwei monatliche Webinare. Zudem sinken die flexiblen Spreads weiter bei den genannten Werten auf:

  • EUR/USD – 1,6 PIPS
  • GBP/USD – 1,9 PIPS
  • USD/JPY – 1,9 PIPS
  • CRUDE OIL – 0,08 $

VIP

Die vierte und höchste Stufe der Konten bei dem Online-Broker ist die Stufe VIP. Hier erhalten Sie fünf Lektionen für Fortgeschrittene sowie fünf Webinare im Monat. Darüber hinaus sind Abhebungen grundsätzlich kostenlos. Ebenso verändern sich hier die flexiblen Spreads auf ab

  • EUR/USD – 1,1 PIPS
  • GBP/USD – 1,4 PIPS
  • USD/JPY – 1,4 PIPS
  • CRUDE OIL – 0,06 $

Dafür müssen Sie aber eine Mindesteinlage von mindestens 50.000 Euro tätigen.

Demokonto

Ein besonderer Pluspunkt bei 24option ist das Demokonto mit einem fiktiven Kapital von 10.000 Euro. Denn bei diesem Online-Broker können Sie alle Funktionen vorab umfangreich testen mit einem Demokonto. Auf diesem finden Sie ein virtuelles Guthaben vor. Dieses können Sie zum Testen beim Trading bedenkenlos in Anspruch nehmen. Neulinge können sich so generell einen Überblick verschaffen. Sollten Sie ein Alter Hase in Sachen Online-Trading sein, können Sie hingegen Ihre Strategien testen. Natürlich erzielen Sie so aber nur eine virtuelle Rendite.

Die Kontoverifizierung

Nachdem Sie das Konto des jeweiligen Levels angelegt haben, gilt es, das Konto zu verifizieren. Grundsätzlich sollten Sie dabei stets einen Blick darauf werfen, dass Sie jeweils aktuelle Dokumente online stellen, die insbesondere dann eine Rolle spielen, wenn Sie Geld abheben wollen.

Grundsätzlich sind folgende Dokumente für die Kontoverifizierung notwendig:

  • Identitätsnachweis – Fotonachweis wie Pass, Führerschein oder Ausweis.
  • Nachweis des Wohnorts – Bank- oder Kreditkartenauszug, aktuelle Wasser-, Strom-, oder Telefonrechnung, Lebens- oder Hausversicherung, oder ein anderes in den letzten 6 Monaten ausgestelltes behördliches Dokument.
  • Ausgefüllter aktueller Fragebogen
  • Verifizierte Zahlungsmethode

Die Kosten bei 24option

Ein wichtiger Punkt für Trader sind natürlich die Gebühren. Genauso wichtig sind diese aber natürlich auch für den Broker selbst, der schließlich sein Geld verdienen will. Dies geschieht wie üblich über Pips, also über den Spread, den Unterschied zwischen Kaufkurs und Verkaufskurs. Auch bei umfangreicher Suche finden Sie auf der Homepage von 24option keine detaillierte Aufstellung über die Spreads. Diese erhalten Sie erst nach dem Anmelden im Konto im Detail. Hier gibt es also keine hohe Transparenz in Sachen Gebühren.

Immerhin zeigen Ihnen aber die oben genannten Werte, dass die Pips bei den wichtigen Währungsarten je nach Kontomodell bereits ab etwas über 1 Pip beginnen. Allerdings erhöhen sich die Gebühren je nach Wichtigkeit der Währung, sodass zweistellige Werte mehrfach anzutreffen sind – wenngleich die Kosten für Spreads unter dem Strich recht angenehm sind.

Zudem müssen sie beachten, dass es bei dem Online-Broker noch weitere Kosten gibt. So berechnet 24option eine monatliche Wartungsgebühr von 10 Euro von Ihnen – ganz gleich, ob es Transaktionen in dem entsprechenden Monat Ihrerseits gegeben hat. Für das Eröffnen des Kontos selbst fallen wiederum keine Kosten an. Dafür aber müssen Sie mit einer Inaktivitätsgebühr rechnen, wenn Sie mehr als einen Monat lang nicht tätig waren. Diese beträgt dabei mindestens 80 Euro. Je länger Sie inaktiv sind, umso höher fällt diese Gebühr aus. Wenn Sie beispielsweise zwischen 6 und 12 Monaten nicht aktiv waren, berechnet Ihnen 24option eine Gebühr von 200 Euro.

Sollten Sie länger als ein Jahr keine Aktivität in Ihrem Konto aufweisen, dann stuft 24option Ihr Konto als ruhend ein. Die Gebühr hierfür beträgt satte 500 Euro – pro Monat! Sollten Sie den Account dann wieder aktivieren wollen, müssen Sie zusätzlich eine Gebühr von 1.000 Euro bezahlen. Somit sollten Sie dieses Szenario also nach Möglichkeit vermeiden.

Zudem fallen bei dem Broker für CFDs Swap-Gebühren an, falls eine Position über Nacht offengehalten wird. Darüber hinaus müssen Sie mit Gebühren bei den Auszahlungen kalkulieren, worüber wir Sie im nächsten Punkt unseres Erfahrungsberichts informieren.

Einzahlungen und Auszahlungen

Einzahlungen können Sie bei 24option innerhalb weniger Minuten vornehmen. Dabei stehen Ihnen folgende Einzahlungsoptionen zur Verfügung:

  • Kreditkarte: Visa, MasterCard und Discover
  • Skrill
  • Banküberweisung

Je nach Einzahlungsvariante müssen Sie eine Mindesteinzahlung beachten. Diese beträgt per Kreditkarte und Skrill jeweils 250 Euro. Wenn Sie Ihr Konto per Banküberweisung auffüllen wollen, müssen Sie mindestens 1.000 Euro einzahlen. Bei letztgenannter Option müssen Sie vorab aber Ihren Account Manager oder den Live-Chat kontaktieren, um die Details für die Banküberweisung zu erhalten. Außerdem müssen Sie beachten, dass Sie per Kreditkarte maximal 10.000 Euro am Tag und 40.000 Euro im Monat einbezahlen können.

Außer in Euro können Sie auch in japanischen Yen oder in britischen Pfund einzahlen. Welche Währung Sie nutzen, legen Sie bei der Registrierung fest. Allerdings können Sie diese Auswahl nicht mehr verändern, wenn Sie diese festgelegt haben. Zudem sollten Sie bedenken, dass eine Gutschrift der Beträge von Banküberweisungen erst nach bis zu fünf Arbeitstagen erfolgt. Dahingegen können Sie bei Skrill-Einzahlungen und Zahlungen per Kreditkarte sofort auf den jeweiligen Betrag zurückgreifen. Darüber hinaus gibt es bei 24option übrigens keinen Einzahlungsbonus – weder für Bestandskunden noch für neue Trader.

Auszahlungen wiederum sind per Kreditkarte, Banküberweisung oder per Online-Zahlungssystem möglich. Ein Antrag auf Auszahlung muss dabei Montags bis Freitags zwischen 9 und 18 Uhr erfolgen. Außerhalb dieser Zeiten erfolgt die Bearbeitung erst am nächsten Werktag. Die Gebühren für Auszahlungen betragen:

  • Kreditkarte: 3,5%
  • Skrill: 2%
  • Neteller: 3,5%
  • Banküberweisungen (Mindestabhebungsbetrag 100 Euro): 30 Euro
  • Qiwi: 3,5%
  • Webmoney: 0,9 %

Wie in den jeweiligen Kontenmodellen schon erläutert, gibt es aber je nach Stufe des Kontos eine gewisse Anzahlung von Abhebungen gratis.

Sicherheit und Seriosität

24option ist von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySec lizenziert und reguliert. Somit können Sie ein gewisses Maß an Sicherheit erwarten. Denn die Finanzbehörde in Zypern nimmt den Broker stets unter die Lupe und untersucht, ob hier im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen gearbeitet wird. Falls nicht, drohen dem Unternehmen Strafen oder gar der Lizenzentzug. Allerdings müssen Sie beachten, dass Ihre Einlagen durch die zypriotische Lizenzierung nur mit bis zu 20.000 Euro pro Kunde abgesichert sind.

Darüber hinaus kann der Online-Broker den Fakt vorweisen, dass er sich schon lange auf dem Markt befindet. Für Seriosität spricht auch die Zusammenarbeit mit Juventus Turin. Denn die Alte Dame setzt als internationaler Topklub und Traditionsverein auf gut ausgewählte Sponsoren-Partner. Zudem setzt dieser Anbieter auf eine SSL-Verschlüsselung. Mit dem modernen Schutz der Datenverschlüsselung, sind Ihre Daten also in sicheren Händen.

Im Oktober 2015 übrigens verhängte die CySec eine Geldstrafe gegen die Rodeler Ltd als Betreiber von 24option. Diese betrug 156.000 Euro. Damals hatte das Unternehmen demnach mehrere gesetzliche Vorschriften und Richtlinien missachtet. Ein Jahr später sprach ein Ombudsmann einem Trader 125.000 Euro Entschädigung durch 24option zu, der sein komplettes Investment verloren hatte.

Von Juli 2016 bis Juni 2017 durfte 24option zudem seine Dienste nicht in Frankreich anbieten. Denn die französische Finanzaufsichtsbehörde AMF hatte der Rodeler Ltd den Dienst in dem Land untersagt, da 24option demnach nicht fair und ehrlich im Umgang mit Kunden war. Nach gut einem Jahr wurde das Verbot aber wieder aufgehoben. Aufgrund dieser Vorfälle jedoch können Sie damit rechnen, dass sich der Online-Broker stets im Rahmen der Gesetze bewegt.

Kundensupport

In Sachen Kundensupport kann 24option durchaus überzeugen. Wenn Sie nämlich Fragen haben, lässt Sie der Online-Broker nicht im Regen stehen. Bereits auf der Webseite finden Sie zahlreiche wichtige Informationen rund um den Handel auf der Plattform – wenngleich ein klassischer FAQ-Bereich fehlt. Hier sollten Sie sich schon vor der Kontoeröffnung die entsprechende Zeit nehmen, um sich ausführlich über den Anbieter und sein Angebot zu informieren. Auch als Bestandskunde finden Sie hier eine Reihe von Antworten auf Ihre Fragen.

Ansonsten steht Ihnen der Kundenservice des Unternehmens zur Verfügung. Um mit den Mitarbeitern Kontakt aufzunehmen, stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. So können Sie per Kontaktformular, per E-Mail, per Live-Chat und per telefonischer Hotline Kontakt zu 24option herstellen. Besonders erfreulich ist hierbei, dass der Kundenservice rund um die Uhr zur Verfügung steht und Sie zudem in deutscher Sprache Hilfe finden. Denn der Online-Broker ist mit einem Kundenservice in Deutschland vertreten, den Sie sogar per Post oder Fax erreichen können.

Bei unseren Testversuchen erhielten wir auf allen Wegen schnell Antworten und dabei vor allem fundierte Auskünfte.

Mobile App

Das Angebot von 24option können Sie auf zwei Wege nutzen: Einerseits klassisch per Internetbrowser oder aber per mobiler App. Diese steht für die beiden Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung. Sie finden die Apps im jeweiligen Shop von Apple und Google. Dabei umfasst die App alle Features, die Sie auch im Internet finden, sodass Sie also Positionen eröffnen, bearbeiten und schließen können. Die App kommt dabei intuitiv daher. Mit der App können Sie aber unterwegs nicht nur handeln. Es stehen Ihnen auch die Einzahlung, Auszahlung oder der Kontakt mit dem Kundenservice zur Verfügung.

Pro und Contra

Nachfolgend blicken wir noch auf die Vorteile und Nachteile von 24option in der Zusammenfassung.

Vorteile

  • Großes Handelsangebot
  • Umfangreicher und fundierter Kundenservice
  • Verschiedene Kontomodelle
  • Demokonto nutzbar
  • Hebel bis 1:30
  • Regulierung durch die CySec
  • Keine Eröffnungsgebühren

Nachteile

  • Es gibt Auszahlungsgebühren
  • Inaktivitätsgebühren und monatliche Wartungsgebühren
  • Einlagensicherung nur bis 20.000 Euro

Kontaktdaten

Unternehmen Name:
Rodeler Limited
Adresse Adresse:
39 Kolonakiou Straße, Frema Plaza, Agios Athanasios, 4103 Limassol, Zypern
E-Mail E-Mail:
info@24option.com

Fazit zur 24option-Erfahrung

24option Website
BEWERTUNG
7,4/10
Gut
Finanzsache Logo

Bei 24option handelt es sich um einen Online-Broker, der sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist. Die vier verschiedenen Kontotypen sorgen dafür, dass jeder Trader das für sich am besten geeignete Paket in Anspruch nehmen kann. Zudem steht Ihnen unabhängig des Kontotyps ein Demokonto zur Verfügung. Somit können Sie zunächst den Handel oder Ihre Strategien austesten. Auch der gut funktionierende Kundenservice ist positiv hervorzuheben.

Da die Lizenzierung Regulierung durch die CySec erfolgt, können Sie in die Sicherheit vertrauen, wenngleich auf der anderen Seite Ihre Einlagen niedriger abgesichert sind als beispielsweise bei einem in Deutschland regulierten Unternehmen. Außerdem müssen Sie mit Auszahlungsgebühren, Inaktivitätsgebühren und monatlichen Wartungsgebühren kalkulieren. Unter dem Strich aber positioniert sich der Online-Broker als gute Alternative.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 86,24% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Du solltest dir überlegen, ob du verstehst, wie CFDs funktionieren und ob du es dir leisten kannst, das hohe Risiko einzugehen, dein Geld zu verlieren.
Bild des Autors

Martin begeistert die Finanz- & Wirtschaftswelt seit er denken kann und versucht, sich auf FINANZSACHE den damit verbundenen Themen undogmatisch anzunähern und sein in der Praxis erworbenes Wissen als Privatanleger weiterzugeben.

Quellen

[0] Eigene Erfahrung
[1] https://www.24option.com/eu/de/
Diskussion

24option Erfahrungen

Lese Reviews von anderen Kunden oder hinterlasse deine eigene Bewertung zu 24option. Formuliere Kritik als auch Lob bitte sachlich und begründe deine jeweilige Erfahrung, egal ob positiv oder negativ, immer.

0

Schreibe einen Kommentar

Hinweis:
Jeder Kommentar wird innerhalb von 48 Stunden nach dem Absenden freigeschalten.
Wenn du eine Frage gestellt hast, werden wir versuchen, diese bestmöglich zu beantworten. Speichere dir diese Seite am besten als Lesezeichen ab, und besuche uns bald wieder, um unsere Antwort zu lesen.

Deine Bewertung: 1 (Negativ) bis 5 Sterne (Positiv)