Bitcoin Themen-Special: Jetzt alles zu Bitcoin erfahren

Was Emotionen beim Investieren an der Börse anrichten


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 7. Dezember 2020

Zusammengefasst


Wer beim Investieren auf seine Emotionen setzt, kann kurzfristig Erfolg damit haben. Langfristig aber geht diese Herangehensweise immer schief, was auch Zahlen belegen: Knapp 90% aller Trader velieren an der Börse Geld. Eine Emotion kommt und geht und ist daher kein guter Berater. Die Profis setzen daher auf Daten zur Beurteilung, ob ein Investment eingegangen wird. Denn Zahlen lügen nicht (meistens jedenfalls).

Die Börse ist ein Ort voller Emotionen

Wer glaubt, dass es an der Börse rational zugeht, der irrt gewaltig.

Da der Mensch von Natur aus kein rationales Wesen ist, gilt das auch für die Börse.

Das Auf und Ab der Börsenkurse wird durch Panik und Hoffnung beherrscht. 

Börse: Kurzfristig irrational, langfristig rational


Den gesamten Markt durchgehend als irrational zu bezeichnen, würde zu weit gehen. Langfristig gesehen scheint eine gewisse Rationalität einzukehren: Die langfristige Kursentwicklung eines Assets wird meist durch entsprechende Fundamentaldaten gerechtfertigt.

Jeder sollte seine Entscheidungen beim Investieren ständig selbst hinterfragen.

Wurde in diese eine Kryptowährung aufgrund umfassender Recherche, Vergleich mit der Konkurrenz und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und technologischer Entwicklungen investiert?

Oder hat es sich vielmehr um einen Anflug von Hoffnung gehandelt?

Vielleicht haben auch Freunde in bildhafter Sprache über ein bestimmtes Investment erzählt. 

In Wahrheit investiert der Neandertaler in uns

Die meisten Anleger würden sich für rational agierend an den Finanzmärkten halten.

In Wahrheit werden wir alle primär durch unsere Ängste gesteuert.


Die Genetik des Menschen verändert sich in 10.000 Jahren nur um ca. 0,1 Prozent.

In Wahrheit läuft in unseren Gehirnen ein Jahrtausende altes "Betriebssystem", welches nie gelernt hat, Emotionen beiseite zu lassen.

Wenn du also voller Vorfreude auf die großen Gewinne blind eine Aktie kaufst oder voller Panik verkaufst, tut es in Wirklichkeit der Neandertaler in dir.

Der erste Schritt besteht also darin, es dir bewusst zu machen.

Im zweiten Schritt muss dem aktiv entgegengewirkt werden.

Lösung: Nur datengetriebene Anlagestrategien führen ans Ziel

Wir wissen nun, dass Emotionen beim Investieren ausschlaggebend sind und wir noch dazu wenig dagegen machen können.

Was ist also die Lösung?

Die Antwort lautet: Daten.

Den Daten und Fakten ist deine Meinung völlig egal. Und das ist genau, was wir an der Börse brauchen!

Einen guten, praktisch anwendbaren Ansatz liefert Susan Leverman mit ihrer quantitativen Bewertungsmethode:

Buchempfehlung

Schluss mit Emotionen: In Ihrem Buch "Der entspannte Weg zum Reichtum beschreibt Levermann eine rein datengetriebene Methode für Privatanleger, mit der Sie bei einer führenden Fondsgesellschaft Milliarden an Kundengelder verwaltet hat. Auch für Einsteiger geeignet!

Selbstverständlich beschränkt sich das Ganze nicht nur auf Aktien.

Auch bei Forex, Kryptowährungen und allen anderen Assets, die getradet werden, sind Daten der Schlüssel zum Erfolg.

Gibt es Situationen beim Investieren, in denen das Bauchgefühl gute Ratschläge gibt?

In seltenen Fällen kann das Bauchgefühl tatsächlich ein hilfreicher Navigator sein, der auch zu Erfolg an der Börse verhilft.

Man kann das Gehirn als ein automatisches System betrachten, welches schlicht Wahrscheinlichkeiten berechnet und Mustererkennung durchführt.

Das Ergebnis aus diesen Vorgängen macht sich in einem Gefühl bemerkbar.

Bei Investoren, welche jahrzehntelanges Wissen und Erfahrung aus einem bestimmten Bereich mitbringen, kann das Bauchgefühl, welches aus dieser automatischen Mustererkennung resultiert, tatsächlich zu einer oft richtigen Einschätzung führen.

Aber auch diese Menschen sehen sich immer auch die harten Fakten an, wodurch das Gefühl dann entweder bestätigt oder widerlegt wird.

Wer sich also in einem Gebiet zu einem Experten geworden ist, liegt beim ersten Gefühl tatsächlich oft richtig.

Wer allerdings ausschließlich auf seine Emotionen vertraut, der wird an der Börse nicht weit kommen.

Erklärung für das * Sternchen: Unter bestimmten Voraussetzungen kann bei erfolgreicher Vermittlung eine Vermittlungsprovision vom jeweiligen Anbieter ausgezahlt werden. So kannst du uns ohne Nachteile für dich unterstützen und wir können im Gegenzug kostenlose Inhalte für dich produzieren.

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

100% kostenloser & exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln mit hohem Mehrwert.

NEU 📱 Folge uns bei Telegram um auch unterwegs nichts zu verpassen: Kanal jetzt abonnieren →

Inhalte der Newsletter: Exklusive Tipps & hilfreiche Informationen zu Börse, Investieren & Co (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 7. Dezember 2020 veröffentlicht und am 7. Dezember 2020 aktualisiert.
Finanzen einfach erklärt

Newsletter

Exklusiv & kostenlos. Die besten Tipps für deine Finanzen.
Abmeldung jederzeit möglich!

Finanzen-Zitat
FINANZSACHE fXa