Diese Webseite nutzt technisch notwendige Cookies und anonymisierte Statistiken [Datenschutz]. Qualifizierte Verkäufe können kompensiert werden [Offenlegung].
Krypto, Aktien, ETFs, Rohstoffe, Forex

Handel beginnen

Echte Aktien (0%-Handel) & Kryptos verfügbar. Risikohinweis-CFDs: 67% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Online Broker Betrug - Diese Trading-Plattformen sind Abzocke!


Martin Fiedler

Zuletzt Aktualisiert: 20. Januar 2022

Broker-Betrug ist im Internet weit verbreitet. Die Masche, die dabei eingesetzt wird, ist simpel aber effektiv: Es werden Werbeanzeigen geschaltet, welche potenzielle Opfer auf einen oft täuschend seriös aussehenden Online-Broker locken. Dort gibt es oft unrealistische Gewinnversprechen, welche für Vertrauen sorgen und zu einer möglichst hohen Einzahlung führen sollen.

Online Broker Trading Betrug
Typische Anzeichen für Online-Betrug im Trading-Bereich (Besonders, wenn mehrere Merkmale zutreffen). Um zu vermeiden, selbst Opfer von Scams zu werden, sollte nur mit regulierten Online Brokern gehandelt werden.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co aus der Praxis sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln.

Geld Krypto Aktien ETF Spread

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

  1. Chat NEU Zum Chat »
  2. Kommentar Kommentare »

Liste der Betrugs-Brokers

Teilweise aus Recherche, zu einem großen Teil aber aus Meldungen von geschädigten Anlegern bei uns gemeldet, sammeln wir in dieser Liste alle Broker [Was ist ein Broker?], welche eindeutig als Trading-Betrug identifiziert worden sind oder im Verdacht stehen.


* Die Beurteilung stützt sich auf eingereichte Erfahrungsberichte in Kombination mit Indizen wie zum Beispiel fehlender Regulierung innerhalb der europäischen Union, Offshore-Sitz etc. Teilweise auch durch Test.

3 wichtige Hinweise


  1. Kein seriöser Broker wird dir eine bestimmte Rendite versprechen oder dich dazu drängen, eine bestimmte Summe einzuzahlen.
  2. Besondere Vorsicht ist bei Trading-Bots und anderen automatisierten Handelssystemen geboten.
  3. KEIN seriöser Broker wird dich auffordern, Steuern zu überweisen. Wenn diese Aufforderung kommen sollte, handelt es sich mit Sicherheit um Betrug! Es ist ein Trick, damit du mehr Geld an die Plattform überweist. Steuern werden bei manchen Produkten bei Brokern mit Sitz in Deutschland direkt vom Gewinn einbehalten oder du überweist es direkt an das Finanzamt. Niemals jedoch werden Steuern direkt an den Broker überwiesen!

Trading-Betrug: Wichtiger Tipp zur Erkennung


Der Broker hat seinen Sitz in "Commonwealth of Dominica" (Dominikanische Republik), "Vincent and the Grenadines" (Sankt Vincent und die Grenadinen), "Marshall Islands" (Marshallinseln) oder den Malediven? Dann raten wir grundsätzlich vom Trading mit dem Broker ab! Diese Angaben findest du oft im Footer der Seite oder im Impressum.

Auf der Suche nach einer seriösen Alternative?
Jetzt passenden Broker finden »
Wenn du selbst einem Scam-Broker aufgesessen bist oder von einem weißt, melde diesen uns bitte. Wir sehen uns den Anbieter an und nehmen ihn ggf. in die Tabelle auf! Auch Meldungen über die Kommentarfunktionen helfen jedoch!
Broker-Betrug melden »
Broker Betrug Beispiel
In diesem Fall nicht einfach zu erkennen: einigermaßen professionelles Design und sogar Risikohinweise sind vorhanden. Doch Fakt ist: Dieser Broker ist Betrug!

Scammer auf Kundenfang über Social-Media

Scam-Broker sind meistens nicht in den oberen Suchergebnissen von Google vertreten (eine Garantie darauf gibt es allerdings nicht!). Dafür sorgt der mittlerweile ausgeklügelte Algorithmus, welcher es neuen Webseiten in stark umkämpften Bereichen nicht gerade einfach macht, sich schnell oben zu positionieren. Und Schnelligkeit ist bei betrügerischen Online Brokern ein wichtiger Punkt, welcher es erlaubt, möglich viele Leute abzuziehen, bevor der Betrug bekannt wird.

Das Mittel der Wahl für die Scammer sind daher oft Soziale Netzwerke wie Facebook oder Instagram. Auch wenn Anzeigen algorithmisch und manchmal auch händisch von Mitarbeitern der Social Media-Konzerne geprüft werden, gibt es immer wieder Betrugs-Netzwerke, welche Wege finden, eine Werbeanzeige durchzubringen.

Eine andere Strategie sind Profile, hinter denen ein Bot steckt. Dieser verwickelt einen in ein Gespräch, welches schnell in Lob-Preisungen eines bestimmten Brokers enden, bei dem man sein Kapital angeblich innerhalb kürzester Zeit verdreifachen könne.

In der Regel sind solche Dinge leicht zu entlarven, weil nur wenige Konversationszweige programmiert worden sind. Hier geht es allerdings um die Masse und es gibt genug User, welchen auf den Betrug hereinfallen.

Manchmal handelt es sich aber nicht mal um einen Bot, sondern einen echten Menschen, welcher versucht, einen zur Anmeldung bei einem Pyramidensystem zu bewegen. In dem Fall gibt es oft Verbindungen zu betrügerischen Network Marketing-Netzwerken.

Scam Online Broker
Na, wenn sogar Bill Gates dafür wirbt, kann es doch nur ein seriöser Anbieter sein, oder?

Höhle der Löwen, Dieter Bohlen & andere Promis

In Deutschland werden von den Betrügern hierzulande gerne bekannte Gesichter wie Frank Thelen oder Dieter Bohlen eingesetzt. Manche dieser Fake-Ads enthalten thematisch passende Überschriften:

  • "So ist Frank Thelen innerhalb 1 Woche reich geworden."
  • "Bill Gates - Geheime Software macht ihn noch reicher."
  • "Es gibt durch dieses System schon tausende Millionäre - Und du kannst es auch werden."

Andere dagegen haben erstmal nichts mit dem Thema zu tun und nur den Zweck, durch "Clickbait", möglichst viele User auf die Webseite zu locken:

  • "Dieter Bohlen - Seine Familie ist in tiefer Trauer."
  • "Unglaubliche Erfindung aus der Höhle der Löwen endlich enthüllt."
Höhle der Löwen Betrug
Angeblich bei "T-Online & Co. gesehen" - Natürlich nicht! Es handelt sich um eine Betrugsmasche.

Logos großer Zeitungen zur Vertrauensbildung

Sobald man auf der Scam-Website landet, geht es oft überhaupt nicht mehr um das zuerst angekündigte Thema. Stattdessen findet man einen Artikel, welcher zum Beispiel einen mysteriösen Trading-Bot anpreist, welcher Bitcoin oder ein anderes gerade populäres Finanzprodukt automatisch für einen tradet. Am Ende gibt es einen Link zu dem gewinnversprechenden Scam-Broker.

Um die Täuschung perfekt zu machen bzw. das Vertrauen der Leser zu erhöhen, ist die Webseite wie eine in Deutschland bekannte Tageszeitung aufgebaut inklusive Logo der BILD, Spiegel, Focus, FAZ oder Süddeutschen Zeitung. Für Besucher aus Österreich werden gerne Logos der Kronen Zeitung, ÖSTERREICH oder Heute verwendet. Selbstverständlich hat keiner dieser Verlage tatsächlich etwas mit dem Betrug zu tun.

CFDs, Forex, Kryptowährungen & Binäre Optionen besonders beliebt bei Scam-Brokern

Beliebt sind vor allem drei Finanzprodukte: CFDs, Forex sowie Kryptowährungen.

Obwohl alle drei Produkte grundsätzlich legitim sind, haben diese eine Sache gemeinsam: Es können theoretisch auch in Wirklichkeit hohe Gewinne erzielt werden. Und sowas zieht natürlich. Alles, was - angeblich - schnell reich macht, ist beliebt.

Diesen Effekt machen sich Broker-Betrüger zunutze und spielen mit im Grunde unrealistischen Erwartungen ihrer Opfer.

Wir können versprechen: Es gibt kein Finanzprodukt und kein automatisiertes Trading, welches einen schnell reich macht. Eine solche Behauptung an sich wäre bereits unseriös.

Manipulierte Demo-Trading-Software

Beliebt ist der Einsatz von manipulierter Demo-Software.

Die Idee dahinter ist folgende: Demokonten gibt es auch bei seriösen Brokern, um die Funktionen testen zu können.

Bei Betrugs-Brokern ist das Demokonto jedoch eine gefakte Software, welche das Trading simuliert und - "zufälligerweise" - immer mehr Gewinne als Verluste verschafft.

Das schafft Vertrauen. Der Nutzer fühlt sich wie der beste Trader der Welt, was ihn oder sie beflügelt, es nun auch mit echtem Geld zu versuchen.

Zurückgehaltene Gewinne: Die "Sie müssen mehr Geld Einzahlen"-Masche

Hat sich ein gewisser Gewinn angehäuft, möchte man sich diesen natürlich auszahlen lassen. Dies geht dann selbstverständlich nicht. Auf Nachfrage beim "Support" gibt es dann oft die Information, dass mehr Geld eingezahlt werden müsse, damit eine Auszahlung vorgenommen werden kann.

Nun muss man grundsätzlich dazu sagen, dass eine gewisser Threshold bei manchen Brokern nicht ungewöhnlich ist. Dieser liegt aber wenn, dann in Bereichen zwischen € 50,- bis € 200,-.

Bei betrügerischen Brokern dagegen wird behauptet, dass das Trading-Konto zum Beispiel mindestens € 20.000,- aufweisen muss, damit ausgezahlt werden kann. In jedem Fall absurd hohe Beträge.

Es handelt sich dabei nur um einen Vorwand, um den ahnungslosen Tradern mehr Geld abzuknöpfen. Ausgezahlt wird am Ende nichts.

Andere Ausreden sind, das es aktuell technische Probleme gäbe, was eine Auszahlung nicht möglich macht.

Warum werden Fraud-Broker nicht stillgelegt?

Wenn du dich fragst, wieso sogenannte "Fraudulent-Broker" nicht lahmgelegt werden, dann ist das Thema oft komplexer, als es zuerst scheint.

Die wahren Hinterleute verstecken sich oft hinter internationalen Netzwerken und haben ihren Hauptsitz in kleinen Ländern (meist Offshore), in denen sich eine rechtliche Verfolgung als äußerst schwierig erweist bzw. die Behörden nicht kooperieren.

Wird eine Webseite abgeschaltet, wird eine neue unter ähnlichem Namen eröffnet.

Klassischer Broker Scam
Typische Aussagen eines betrügerischen Online-Brokers, mit welcher Kunden gelockt werden sollen

Wie kann ich unseriöse Online Broker erkennen?

Experten erkennen unseriöse Broker auf den ersten Blick. Das ist am semiprofessionellen Design, den generischen Icons und den sonderbaren Slogans zu sehen. Laien tun sich hier verständlicherweise sehr viel schwerer.

Risikohinweis - Zeichen für Seriosität
Risikohinweise wie diesen findet man bei unseriösen oder unregulierten Brokern nicht

Positive Anzeichen

  • Der Broker hat seinen Sitz in einem Land innerhalb der Europäischen Union (EU).
  • Es gibt ein Impressum und es ist klar ersichtlich, wer für den Betrieb verantwortlich ist.
  • Speziell bei spekulativen Finanzprodukten wie CFDs gibt es entsprechende Risikohinweise.
  • Der Anbieter ist von einer europäischen Regulierungsbehörde beaufsichtigt.

Negative Anzeichen

  • Auffallende Rechtschreibfehler auf der Seite
  • Gewinnversprechungen und keine Ausgewogenheit zwischen Hinweis auf  Gewinnchance und Verlustrisiko.
  • Alles, was mit "automatischem Trading", "Bots", "Arbitrage" zu tun hat, ist grundsätzlich mit einer Portion Skepsis zu betrachten.

Keine Regulierung - Das offensichtlichste Indiz für unseriöse Broker

Es gibt im EU-Raum nur ein paar wenige Regulierungsbehörden, bei denen die hier tätigen Broker beaufsichtigt werden:

  • FMA (Finanzmarkt Aufsicht - https://www.fma.gv.at)
  • BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht - https://www.bafin.de)
  • CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission - https://www.cysec.gov.cy)
  • FCA (Financial Conduct Authority - https://www.fca.org.uk)

Jeder seriöse Broker ist bei einer dieser Institutionen gemeldet. Sollte dies nicht der Fall sein, raten wir von einer Anmeldung ab!

Ungewöhnliche Einzahlungsmethoden

Ein recht einfaches Indiz für Scam-Broker sind ungewöhnliche Einzahlungsmethoden. Die offensichtlichsten dabei ist der Zahlungsdienst Paysafecard, welcher bis zu einem gewissen Grad Anonymität bietet oder auch das schwer zu verfolgende Western Union.

Aber auch Kreditkarten wie Visa oder Mastercard stehen hoch im Kurs mancher Betrüger. Umgekehrt lässt sich allerdings nicht sagen, dass jeder Broker, der die letztgenannten Einzahlungsarten anbietet, gleichzeitig unseriös ist.

Die gesamte Palette an diversen Methoden ist der Schlüssel. Kaum ein Scammer würde beispielsweise Zahlungsmittel wie PayPal oder normale Banküberweisung (Wire) an eine europäische IBAN anbieten.

Was kann ich tun, wenn mich ein Broker gescammed hat?

Wenn du an einen betrügerischen Broker geraten bist und im schlimmsten Fall sogar Geld verloren hast, raten wir zu folgendem Vorgehen:

  • Jegliche Zahlungen einstellen, auch wenn die Gründe seitens des Brokers noch so plausibel klingen mögen. Die Betrüger werden versuchen, dir weitere Einzahlungen schmackhaft machen wollen.
  • Auch wenn die Aussicht auf Erfolg überschaubar ist, versuche im Gespräch mit dem jeweiligen Broker eine gänzliche oder zumindest teilweise Auszahlung zu erwirken. Setze dazu eine angemessene Frist von beispielsweise 3 Tagen.
  • Wenn du über PayPal oder Kreditkarten wie Visa oder Mastercard eingezahlt hast, kannst du versuchen, über diese Unternehmen eine Rückbuchung bzw. Chargeback zu erwirken.
  • Sollte alles nicht helfen, hilft nur eine Meldung an die Finanzmarktaufsicht sowie eine Anzeige bei der Polizei.
  • Trade zukünftig nur mit seriösen Anbietern. Eine Übersicht regulierter Alternativen findest du » hier.
📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co aus der Praxis sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln.

Geld Krypto Aktien ETF Spread

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Broker-Betrug hier melden

Wenn du selbst Opfer von Online Broker-Betrug geworden bist, würden wir uns freuen, wenn du uns zu deinem Fall in den Kommentaren erzählen könntest, sodass wir den jeweiligen Anbieter mit auf unsere Liste eintragen und andere Besucher über bestimmte Maschen informieren können.

Bitte beachte jedoch, dass wir selbst keine rechtliche Verfolgung oder Rechtsberatung anbieten können.

Information

Update: Ab sofort stellen wir das Melde-System auf öffentliche Kommentare um, so dass andere Trader sofort gewarnt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis
Kommentare und Erfahrungen (inkl. Pseudonym/Name) sind öffentlich sichtbar. Teile daher bitte keine persönlichen oder andere sensible Daten von dir oder Dritten in deinem Beitrag. Das betrifft insbesondere NAMEN, ADRESSEN, TELEFONNUMMERN und E-MAIL-ADRESSEN. Beiträge erscheinen nicht sofort, werden aber in der Regel rasch freigeschalten. Unsere Datenschutzbestimmungen sind hier einsehbar. Über dieses Formular werden keine Informationen bzw. Anlageberatung zu Online Trading angeboten..

NEU! Viele haben sich eine zusätzliche Möglichkeit gewünscht, sich mit anderen 👱‍♀️👱‍♂️ Usern  in einem 💬 Gruppenchat auszutauschen. Das ist jetzt in zwei einfachen Schritten möglich!

  1. Installiere den "Telegram"-Messenger für Android oder für iOS. Es  gibt auch eine Version für Windows und Mac.
  2. Abonniere den FINANZSACHE Telegram-Kanal und trete dem FINANZSACHE Chat bei. Alternativ kannst du auch direkt in Telegram nach "FINANZSACHE" suchen.
  3. Fertig! Du kannst dich nun mit anderen Usern per Chat austauschen 😊 Die Diskussion ist übrigens 👥 anonym möglich (lese dazu den angepinnten Beitrag im FINANZSACHE-Kanal)!

PS: Da uns viele danach fragen: eine Auswahl seriöser/regulierter 💻 Online-Broker findest du hier.

Hinweis: Die nachfolgenden Kommentare sind Meinungen der verfassenden Person und entsprechen nicht zwingend der Meinung von FINANZSACHE.
1563 Trading-Betrug-Meldungen
  1. Hallo. Bin bei greenfieldinvestment .net und habe da 23500 Euro gesammelt. 2 Monate ist gar nix passiert. Es wurde nicht gehandelt und ich habe niemanden erreicht. Jetzt würde ich angerufen und kann mir alles auszahlen lassen. Es ist nicht mehr möglich weiter zu handeln. Ich solle aber erst 30% steuern, sprich 7500 Euro einzahlen um mir das Geld auszahlen zu lassen. Das stimmt doch hinten und vorne nicht. Oder?

  2. Leider bin ich auf economic101hub bzw. Europa Trade Capital reingefallen, da diese einen Facebookaccaount einer Freundin gehackt haben und unter ihrem Namen einen Post veröffentlicht haben.
    Ich dachte...wow...wenn Sylvia das auch gemacht hat dann muss das gut und seriös sein.
    Ich habe per Sofortüberweisung 256€ überwiesen. Dieses Geld ist wohl futsch.
    Ich ärgere mich über meine eigene Dummheit und möchte inständig davor warnen.

  3. wollte mir 20`000.00 Euro von meinem Konto (stand ca.77000.00 Euro) bei swissfxm auszahlen lassen, aber alle Ausreden bekomme ich da von meinem Broker zu hören. Für mich Betrug was da bei swissfxm abgeht. Wie muss ich vorgehen um mein Guthaben auszahlen zu lassen.

    Y.R.

  4. Hallo,
    ich habe bei Towardssource investiert. Als Neuling hat mich der professionelle Auftritte überzeugt und ich habe Geld eingezahlt. Hatte regelmäßig Kontakt und meinte das ist seriös. Nun meldet sich keiner mehr. Auf der angeblichen Homepage sehe ich mein Profil, die Einzahlung und den Gewinn aber die sind längst weg mit meinem Geld.
    Zugriffe auf meine Daten oder Geld negativ.

  5. Bin leider auch von der angeblichen Firma Europa Trade capital betrogen worden. Die sind permanent lästig wie scheisshausfligen und lästig man soll immer wieder Geld einzahlen habe ich nicht mehr gemacht 4000€ zu verlieren ist genug habe Anzeige bei Polizei und BaFin gemacht.

  6. Ich warne vor ifxfinace .com. Sehr redegewandte Anrufer, fast schon penetrant, rufen mit Vorwahl angeblich aus Brüssel an.
    Stehen auf schwarzer Liste.

    Focustrade, angeblich ein Stefan Berger. Der Kontoauszug zeigt ständig Gewinne, realisieren ist aber nicht möglich, dafür große Versprechungen für die nächste Einzahlung auf hohe Gewinne.

  7. Guten Tag.

    Mein Name ist Hannes.

    Ich hätte ein Anliegen bzw. eine Frage. Weil ich nicht weiß an wen ich mich wenden kann.

    Könnten sie mir einen Rat geben bezüglich meines Problems das ich gerade mit "Blockchain" habe?

    Zur Erläuterung:

    Ich hatte einige Zeit auf dem Online Portal "FXVC .Com" mit Aktien in kleinem Rahmen gehandelt. Mein Kontostand betrug nie mehr als ca. 250 Euro.

    Dieses Firma wurde aber, laut telefonischer Auskunft von einem Blockchain Mitarbeiter, wegen betrügerischer Machenschaften, behördlich geschlossen. dies schien auch zu stimmen, denn die Homepage ist nicht mehr erreichbar und das restliche Guthaben wurde mir überwiesen.

    Nun zu meinem Problem:

    Ich erhielt danach einen Anruf von einer Blockchain Mitarbeiterin, vermutlich aus den USA, und diese meinte das "FXVC" zu Unrecht mit meinem Geld spekuliert und in Bitcoins investiert hätte. Somit hätte ich noch Anspruch auf ein Guthaben. Dazu müsste ich ein Konto bei "Kraken .com" oder "Coinmama .com" eröffnen und eine Summe auf diese Konto einzahlen. Diese Summe, laut der Dame am Telefon die nur englisch spricht, dient angeblich nur zur Kontrolle, soweit ich das verstanden habe, ob mein Konto oder die Transaktionen funktionieren. Angesprochen auf die Summe die ich einzahlen sollte, gab sie mir zu vestehen, dass es 1 - 1,5 % der Summe sein sollte, auf die ich Anspruch hätte. Das Geld werde ich also nicht verlieren. Erst nach Einzahlung dieser Summe bekomme ich meinen Gewinn aus den illegalen Trades von "FXVC" überwiesen. Anschließend könne ich das Geld nach Belieben auf mein Bankkonto transferieren lassen.

    Ich kann mit der Dame über Mail kommunizieren. Telefonisch jedoch nur wenn sie mich anruft. Denn wenn ich einen Rückruf an die am Handy aufscheinende Nummer versuche, gibt es diese Nummer angeblich nicht.

    Ich muss dazu gestehen, mein Geschäftsenglisch ist nicht sehr gut.

    Jetzt meine Frage: Kann man dieser Sache trauen?

    In der Hoffnung auf Antwort
    MfG
    Hannes

  8. Bin auf die Plattform Aliancegroup.Co reingefallen. Klang am Anfang gut und lief anscheinend auch. Dann kam der Druck mehr zu investieren. Habe in Summe 500 Euro gezahlt. Hatte mich ja auch am Anfang mich erkundigt über die. War nix zu finden. Also blöd wie ich war habe ich den Mist gemacht.

  9. Auszug aus ein Email, danach sollte ich Personalausweis und gültige Rechnungsadresse in Kopie zusenden.
    Wie sollte ich darauf reagieren? Ich möchte natürlich der finanzielle Verlust durch Betrug zurück bekommen, wenn dazu sich ein Möglichkeit bietet.....

    SIND DIE ECHT???

    "Die HMRC in Zusammenarbeit mit uns, BTC Vault, Banken und anderen Partnern in der gesamten EU versucht, jedem Kunden die Möglichkeit zu geben, sein Kapital zurückzuerhalten, und wir sind der Mittelsmann im gesamten Prozess, um zu versuchen, die Kunden zu kontaktieren und Sie über dieses Problem zu informieren. Wir sind angeheuert und werden von der HMRC bezahlt, wir berechnen dem Kunden keine Gebühren für unsere Dienstleistungen.

    Warum müssen Sie Steuern im Voraus bezahlen?
    Wie oben erwähnt, wird die HMRC das Portfolio nicht freigeben, wenn die Steuern nicht bezahlt werden, da Sie nicht im Vereinigten Königreich ansässig sind.

    Was passiert, wenn Sie Ihr Portfolio nicht wiederherstellen?
    Wenn Sie Ihr Portfolio nicht zurückerhalten, wird es von der HMRC beschlagnahmt und geht danach in Staatseigentum über. Das bedeutet, dass Sie diesen Prozess in Zukunft nicht mehr starten können, da Sie das Recht auf diese Mittel verlieren.

    Link der FCA: https://www.fca.org.uk/news/warnings/capital-force-ltd
    Link 1 der HMRC: https://www.gov.uk/capital-gains-tax/what-you-pay-it-on
    Link 2 der HMRC: https://www.gov.uk/guidance/check-if-you-need-to-pay-tax-when-you-sell-cryptoassets
    HINWEIS AUS DEM HMRC-DOKUMENT

    “Hiermit wird bestätigt, dass mit der Änderung des Steuerrechts in Großbritannien aufgrund des Brexits zum 01.07.2019 die International Securities and Exchange Commission of England das Recht hat, Kunden über ihre Konten und Änderungen der Provisionsvorschriften zu informieren. Alle Kunden Vermögenswerte werden auf separaten Bankkonten der britischen Finanzaufsichtsbehörde für Kundengelder verwaltet. Die Bank, bei der die Kunden investiert haben, in diesem Fall das Unternehmen, hat das Recht, einen Prozentsatz des Gewinns für jedes Konto gemäß den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzubehalten und diese Steuer wird Schulden genannt und in dem Moment, in dem der berechnete Betrag einbezahlt wird, wird das Konto entsperrt und die Auszahlung wird von der Bank sofort ausgeführt, wie auf dem Auszahlungsformular von den Kunden angegeben, wenn der Gesamtsaldo ausgezahlt werden muss, der Kunde muss eine zusätzliche Provision zahlen.”

    Ich hoffe, dies beantwortet alle Ihre Fragen und wenn Sie weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

    Bitte beachten Sie, dass Ihr Guthaben nach dem Schließen Ihrer Brieftasche dauerhaft gelöscht wird und es keinen zweiten Weg gibt, Ihr Vermögen zurückzugewinnen.

    Mit freundlichen Grüßen,

  10. Ecryprosafe wir als seriöse Plattform für Bitcoinhandel angeboten.
    Vorsicht Betrug! Angeblich sindGelder gesperrt und du musst Gebühren und Steuern zahlen um sie frei zu bekommen.
    Eine Auszahlung gibts nie. Immer fehlt noch eine Summe oder es gab einen Fehler.
    VORSICHT!!!! BETRUG!!!!!!

  11. Ich habe auf der Platform CryptoW eine Rückmeldung über einen "eingefrorenen" Betrag von 2,96321 BTC bekommen mit der Option diesen Betrag in Euro unter Vorauszahlung von ca. 15000 Euro (Quellensteuer + Gebühr)auszahlen zulassen. Ich habe im Vorfeld niemals auf dieser Platform getradet und kann mir nicht vorstellen, wie es auf diesem Wallet zu diesem Guthaben kommt.
    Anbei der Orginalauszug des letzten Chats:
    "Guten Tag Herr Schaud, die Quellensteuer und Administrationskosten sollen Sie zahlen, damit sie Zugriff auf Ihre BTC haben können. Wie Sie wissen, sind Ihre BTC aus Sicherheitsgründen eingefroren.
    Nur Sie haben die Möglichkeit, es wieder zu entsperren.
    Es gibt verschiedene Finanzexperten für verschiedene Jobs. In diesem Fall sprechen wir über unsere Plattform und nicht über irgendwelche Unternehmen.
    Dies sind die Regeln unseres Unternehmens. Sollten Sie einverstanden sein, nachdem sie die Zahlung getätigt haben, innerhalb 48 stunden erhalten Sie die Auszahlung.
    Sie haben auch die Möglichkeit eine Teilzahlung zu machen, z. B. erstmal 1 BTC auszahlen, danach den Restbetrag.
    Bitte teilen Sie uns mit, wie wir bleiben sollen."
    Vielleicht hat jemand von Ihnen schon Erfahrungen mit CryptoW gemacht und kennt diese Plattform.

  12. Guten Abend, bin ev.von einer Brokerin betrogen worden, sie forderte immer neue Überweisungen, es fing an mit 5000 €,1000 für Bearbeitungsgebühren dann 3500 dann 3000, dann 15000, dann 8000 und zu guter Letzt 30000 die habe ich dann nicht mehr überwiesen, somit bekomme ich auch keine Auszahlung sagte die Dame
    Zuerst hieß es Auszahlung 50tausend, dann 90tausend und am Schluss 130 000€, ich wollte eigentlich nur bis 50tausend Gewinn gehen und sie sagte immer das geht nicht wir müssen weiter gehen, also auch weiter bezahlen, ich würde die Auszahlung erst bei der vierten Überweisung bekommen, aber da wurde dann wieder neu gefordert usw..bis ich nicht mehr konnte, war dann schon weit über 30tausend

    1. Die Aliance Group .co ist auch so ein Betrüger Verein.
      Hat mich 5000€ gekostet. Eine angebliche Brokerin dieser Fa. hat mich nach quasi Totalverlust den ich alleine Ihr zu verdanken habe aufgefordert nochmal 4000 einzuzahlen, und die Aliance Group würde mir dann 6000 Bonus geben.Ich habe auf dem Portal mit dem verbliebenen Guthaben erfolgreich weitergetradet doch seit heute existiert das Trader Portal und die Web Site nicht mehr. Zugang nicht mehr möglich.
      Bin selber Schuld. Wie konnte ich nur so blöd sein.

  13. Guten Tag, ich habe über Telegram den Broker Krakenfxpro .com erhalten. in der Telegramgruppe waren mehr als 4.000 Teilnehmer und alle waren happy über die tollen und schnellen Auszahlung und der seriöse Firma. Dort habe ich 600 Euro eingezahlt und eine 4 Tage Trading gemacht. Danach waren angeblich 36.700 Euro auf meinem Konto. Bei Auszahlungsversuch kam dann eine Meldung, dass diese nicht durchgeführt werden kann da eine Provision fällig ist. Der Broker sagte ich muss vorab 10% also 3.670 Euro überweisen sonst könnte nicht ausgezahlt werden. Also vollster Betrug. Ärgerlich um meine 600 Euro aber nützt nichts.

  14. Hallo,
    ich bin leider auch geschädigt worden.
    Diese Adressen sind anscheinend Betrüger:

    t .me/marcfriedrich1 (von der Originalseite kopiert)
    trade-views .com (hier werden die Einzahlungen vorgenommen, aber keine Auszahlungen)
    btcrecovery .de/de/how-it-works/ (hier kann man angeblich seine Bitcoin Einzahlungen rückabwickelnd, ist aber auch unseriös)

    Alle Anweisungen liefen über WhatsApp. Leider dachte ich, dass eine Seite von Marc Friedrich seriös ist, mit so einer Abzocke habe ich nicht gerechnet. Auf der gefakten Telegramseite klickt man eine WhatsApp Nummer an und kann mit dem "Handel" beginnen.

    Vielleicht hilft das jemandem. Ich werde auf jeden Fall Anzeige erstatten. Ob das was bringt, weiß ich nicht.

  15. EcryptoSafe .Com
    Du wirst zur Zahlung von Steuern und Gebühren aufgefordert.
    Auszahlungen werden immer nicht ausgeführt und verweigert.
    Du wirst mit Anrufen penetriert und Versprechen auf Auszahlung gelockt.

  16. Heys, ich bin Volkmar und möchte hier klar und deutlich zum Ausdruck bringen, das "Dualix und Maxigrid" betrüger sind.Ich habe eine Halbe Mio verloren, Gewinne inbegriffen. Wer daran interessiert ist, soll sich mit mir in Verbindung setzen.
    Eine Anzeige liegt aus Deutschland vor, wegen Anlagebetrug, gemäߧ263StGB Cyberfraud.
    Der Btugsbroker nennt sich "Nedim G. Senior accound Manager" und er arbeitet für Maxigrid auf Zypern.Ein Verbrecher erster Garnitur !!!
    Maxigrid hat seit 17.10.2021 keine gültige Lizenz mehr. Quelle Zyprische Botschaft in Berli. Text liegt schriftlich vor und ist einsehbar.
    Lg. Volkmar

  17. Anruf von einer dt. Hanynummer 017627****30, Angebot dass ich über eine Handelsplattform "Starlink Forex oder FX" handeln könne. Klarer Scam, daher hier die Warnung vor der "Masche" im Forum. Spaßeshalber habe ich mich mal "beraten" lassen, die Infos unten sind rausgekommen. Der Anrufer hat sich als Peter O. ausgegeben und hatte einen bayrischen Akzent. Dir Firma würde aus London handeln.
    Es wurde immer wieder erfragt, ob ich interesse habe, ob ich mehr Infos zusenden lassen möchte.

    Genannte Konditionen:
    Die ersten drei Monate übernehme die Firma das Handeln, ab dem vierten Monat müsse man 4% des Nettogewinns abgeben. Er werden pro Monate 12 Orders abgeschlossen. Gewinnrendite sei 21,03% im Monat. Es werde pro Order 4,6% Gewinn erwirtschaftet. Zu 99% sei es ein Gewinn, zu einem Prozent kann es mal ein Verlust sein. Sie setzten Stop-Limets und würden leverage von 0 bis 500 betreiben.

  18. Achtung bei Linntrades! Ich wurde gescamt!
    linntrades .com
    Man bekommt bei denen täglich 10%, der erste kleine Betrag bei Plan A bringt 5%, dieser wird einem ausbezahlt. Sobald man den Plan B macht, ab 1500, wird immer wieder eine neue Fee verlangt, man glaubt es zuerst noch, und dann plötzlich passieren nur noch komische Dinge. Man bezahlt eine Withdraw-Fee, um auszahlen zu können, diese erhält man dann wieder auf sein Konto. Nachdem ich diese bezahlt hatte,kam eine Mail wegen VUM Mantainance,.. nochmals 970 dollar.. nun hatte ich schon zu viel investiert um das verlieren zu wollen, und nach dieser Einzahlung war mir ja versprochen worden, dass man die Auszahlung dann machen kann...
    leider kam die nächste böse Überraschung. Sie haben mich als Representative ausgesucht für mein Land, ihre Company zu repräsentieren! Und erst nach einem Besuch beim Direktor in UK, erhalte ich mein Geld endlich! Stundenlange Diskussionen im Chat, keine richtige Erklärung, und das krasseste, wenn ich nicht dafür ausgesucht worden wäre, hätte ich das Geld auszahlen können... und ich solle dankbar sein, nicht jeder werde ausgewählt. Ich sagte, dass ich das nicht will, nur mein Geld. Dafür muss ich wieder eine Gebühr bezahlen...3200!! Das sind riesige Verbrecher. Und zeitgleich schrieb mir immer diese Frau, welche mir die Seite empfohlen hat, als private Person, welche ihre Auszahlungen erhalten hatte, mit Printscreens und allem.
    Auf jeden Fall berichte ich dies hier nur, damit kein anderer reinfällt. Wenn mir jemand einen Tipp hat, wie ich mein Geld da rausbekomme, wäre ich dankbar!

  19. Ich wurde von einem Mitarbeiter der investacademy .io angerufen. Er wollte, dass ich erst anydesk verwende, dann entschied er sich um und sagte mir, dass ich Teamviewer herunterladen sollte. Er versprach mir große Renditen von 15-30%. Ich müsste aber mit 1000€ Mindestbetrag einsteigen und könnte Gewinne frühestens erst in einem Monat realisieren.

    Im Anschluss wurde ich noch dreimal von einer Nummer aus Manitoba angerufen. Da bin ich aber nicht mehr dran gegangen.

  20. Kann mich den Kommentaren über "FINLIBRA" nur anschließen.
    Sicherlich Betrug !! Tägliche Kontaktaufnahme einerseits durch verschiedene Ansprechpartner und Handynummern, aber keine Rückrufmöglichkeit oder Mail möglich. Später dann ein Ansprechpartner, zwar mit deutschen Namen z.B. "Emilia Naumann", spricht zwar verständliches, aber doch gebrochenes Deutsch. Anzahlung 250.-€ mit anfänglichen Gewinnen über "Forex Pairs" um sich mit deren Tipps in Sicherheit zu wägen.
    Wird aber nach kurzer Zeit aufgefordert mehr zu investieren (mindestens 5000.-€) um auf Kryptowährungen zusetzen.
    Das wurde von mir abgelehnt, daraufhin kam kein Kontakt mehr zustande. Also VORSICHT !!!

  21. GREENLINEPRO ist ein SCAM
    -Die Seite ist jünger als ein Jahr und behauptet in den verschickten Mails "Die größte und fortschrittlichste Kryptowährungsbörse" zu sein. Auf der Hompage sind viele Ungereimtheiten,

    -das Bild von der "erfolgreichen"
    Anna Steiner aus Berlin, Deutschland
    ist von einer anderen Seite kopiert.

    -es gibt kein Impressum
    -kein Paypal
    -bei Überweisung nach IBAN LT.... soll man "Verwendungszweck : Zahlung für Rechnung" angeben.
    -die Kontaktperson ist "Tina Schmitz" eine üblicher von Scammern genutzter Name.
    -man soll ein Bild von der Überweisung zurückmailen.
    -wenn man eine Telefonnummer angibt und sich registriert kommt sofort ein Anruf von einer Handynummer, die man nicht zurückrufen kann.
    -wenn man nicht drangeht, rufen weitere handynummern an, die bei Rückruf nicht erreichnar sind.
    -Im Hintergrund ein Callcenter
    -der zugesannte Link für die Eingabe der Kreidtkartendaten wurde bei mir von Kaspersky gesperrt und als "phishing-webseite" eingestuft.
    -es wird mit 100,00 € Bonus gelockt, wenn man per Überweisung zahlt. (bei Überweisung ist das Geld weg)
    -bei Verbindungsabrbruch ruf

  22. Tiron Invest, Meteortrade sind auch solche Verbrecher..

    ich denke mychargeback ist auch nicht besser..kann das aber nicht hundert prozentig sagen.

    1. mychargeback sind definitiv Trittrettfahrer, die einem suggerieren, sein Geld zurückzubekommen. Dazu wollen selbige horrende Anzahlungen und eine 10% Beteiligung an möglicherweise zurückgewonnenem Geld.
      Definitiv ebenfalls eine Betrugsmasche.

  23. Hallo
    Möchte hier vor der Firma -Finlibra-warnen. Musste am eigenen Leib erfahren wie es sich anfühlt Geld zu verlieren .
    Ist echt gut gemacht die ganze Sache , jeden Tag kontakt , und als es an die Auszahlung ging , absolute Stille .
    geld ist weg , und der Kontakt auch .
    Also, HÄNDE WEG,von Finlibra .

  24. BROWNFINANCE

    Vor ca. 2 Wochen bin ich über einen Artikel welcher ein neues System von Jeff Bezos zum Online-Handel mit Kryptowährung vorstellt gestoßen. Es klang sehr vernünftig und der Link zur Handelsseite war auch anbei.
    Die Anmeldung per Mail, telefonischem Rückruf, Sicherheitsabfrage etc. war sehr professionell. Ich bin mit 250,- Euro an den Start gegangen, habe selbst gehandelt und hatte auch 4 mal Unterstützung von einem Broker. Mein Konto schwankte zwischen 270,- und 235,- Euro. Nach dem 4. "Anlerntermin" gab es ein Telefonat zur Auswertung mit dem Broker, hier begann er Druck aufzubauen und für mehr Einlagekapital zu werben, dabei schwankten die Forderungen zwischen 10.000,- und 1.000,- Euro. Ich lehnet ab und begründete meine Entscheidung damit mein Geld in Immobilien gesteckt zu haben. Am Abend des selben Tages versuchte ich mich dann noch einmal auf der Handelsplattform um wenigstens meine 15,- Euro Verlust wieder auszugleichen damit ich meine 250,- zur Rückbuchung anmelden kann.
    Jetzt geschah etwas ganz wundersames, ich handelte mit BTC (BTC/USD), egal zu welchem Zeitpunkt ich meine Order setzte, ich gewann immer. Mit steigendem Gewinn erhöhte ich den Einsatz und das Risiko. Gewinn folgte auf Gewinn, egal ob ich bei fallenden Kursen oder bei steigenden Kursen orderte. So wurden aus 250,- Euro in 2 - 3 Stunden etwas über 1,5 Mio. Euro! Das kann nicht realistisch sein!
    Am folgenden Tag kam der Anruf, jetzt von einem anderen Broker, wieviel ich den ausgezahlt haben möchte und es folgte auch gleich der Hinweis, dass ich dann die Provision von 10% der Auszahlungssumme vorab zu entrichten hätte.
    Mittlerweile versuche ich meine Einlage von 250,- Euro zurückzubekommen. Bis jetzt erfolglos.

    Leider war über dieses Unternehmen im Deutschsprachigen Web nichts über diese Firma zu finden, es ist mir aber gelungen Texte im Englischen und Russischen über die Machenschaften von BROWNFINANCE zu finden. Diese Berichte warnen vor diesem Unternehmen ich kann mich dem nur anschließen!

📧 Am Finanzmarkt immer einen Schritt voraus sein...

Exklusiver Newsletter für die FINANZSACHE-Community

Erhalte Börsenwissen zu Aktien, Krypto, Gold & Co aus der Praxis sowie Benachrichtungen zu ausgewählten Artikeln.

Geld Krypto Aktien ETF Spread

Als Dankeschön für deine Anmeldung erhälst sofortigen Zugriff auf den Report: "Börsenstrategie komplett offengelegt - Exklusiver Einblick in mein Basisdepot!"

Inhalte der Newsletter: Neue Artikel und Informationen zu Investments, Börse, Wirtschaft & Co. (Finanzen). Inkl. News von FINANZSACHE und Gewinnspiele nur für Newsletter-Abonnenten. Keine Anlageberatung. Der Versand erfolgt über den Dienstleister Mailchimp. Mit dem Abonnement des Newsletters erklärst du dich mit den entsprechenden Datenschutzbestimmungen einverstanden.

Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Oktober 2019 veröffentlicht und am 20. Januar 2022 aktualisiert.